Nach acht Jahren im Amt
Schukow tritt als russischer NOK-Präsident ab

Moskau (dpa) - Der Präsident des russischen Nationalen Olympischen Komitees, Alexander Schukow, gibt nach acht Jahren seinen Posten ab. Er werde bei der Präsidentenwahl am 29. Mai nicht mehr kandidieren, sagte Schukow (61) und begründete dies mit der «schwierigen Situation im internationalen Sport».

Mittwoch, 02.05.2018, 11:06 Uhr aktualisiert: 02.05.2018, 11:10 Uhr
Tritt als russischer NOK-Chef ab: Alexander Schukow.
Tritt als russischer NOK-Chef ab: Alexander Schukow. Foto: Maxim Shipenkov

Zugleich fordere sein Posten als Vize-Parlamentspräsident in Russland mehr Aufmerksamkeit, sagte er der Agentur Tass in Moskau zufolge. Schukow hat den russischen Sport gegen alle Vorwürfe organisierten Dopings in Schutz genommen. Es gelang ihm aber aus Moskauer Sicht nicht, Strafen wie den Ausschluss von den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang in diesem Winter zu verhindern. Der Politiker, der auch dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) angehört, hatte das ROC seit 2010 geführt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5702954?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686249%2F
Nachrichten-Ticker