Olympische Spiele 2020
Olympiasieger Yamashita neuer NOK-Präsident Japans

Tokio (dpa) - Gut 400 Tage vor der Eröffnung der Olympischen Spiele 2020 in Tokio ist Yasuhiro Yamashita zum neuen Präsidenten des Japanischen Olympischen Komitees (NOK) ernannt worden.

Donnerstag, 27.06.2019, 15:44 Uhr aktualisiert: 27.06.2019, 15:46 Uhr
Yasuhiro Yamashita ist der neue japanische NOK-Präsident.
Yasuhiro Yamashita ist der neue japanische NOK-Präsident. Foto: Shohei Miyano

Yamashita, Goldmedaillen-Gewinner von 1984 im Judo, tritt die Nachfolge von Tsunekazu Takeda an, der nach Korruptionsvorwürfen zurückgetreten war. Er sei sich der Verantwortung bewusst, die er als Präsident des NOK etwa ein Jahr vor der Ausrichtung der Olympischen und Paralympischen Spiele auf sich nehme, sagte Yamashita bei einer Pressekonferenz. Er werde das Olympische Komitee mit «vereinten Anstrengungen» führen, damit die Großveranstaltung ein Erfolg werde.

Die französische Justiz ermittelt gegen den ehemaligen Präsidenten Takeda wegen einer Zahlung von zwei Millionen Dollar an die in Singapur ansässige Beraterfirma Black Tidings. Die Ermittler vermuten, dass die Zahlung der japanischen Hauptstadt dazu verhalf, vom Internationalen Olympischen Komitee den Zuschlag für die am 24. Juni 2020 beginnenden Sommerspiele zu erhalten. Takeda hat diese Vorwürfe mehrfach zurückgewiesen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6727440?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686249%2F
Nachrichten-Ticker