Nach FIFA-Sperre
Platini denkt nach Ende der Sperre über Comeback nach

Zürich (dpa) - Der früherer UEFA-Präsident Michel Platini denkt über ein Comeback im Fußball nach. Das sagte der ehemalige Weltklasse-Fußballer der Nachrichtenagentur ap am Montag.

Montag, 07.10.2019, 23:07 Uhr
Will zurück ins Fußball-Geschäft: Ex-Uefa-Boss Michel Platini.
Will zurück ins Fußball-Geschäft: Ex-Uefa-Boss Michel Platini. Foto: Georgi Licovski

«Ich habe einige Ideen, aber es ist schwierig, heute darüber zu sprechen», sagte Platini einen Tag vor dem Ende seiner vierjährigen Sperre durch den Fußball-Weltverband FIFA. Zunächst müsste der frühere Top-Funktionär allerdings noch eine Geldstrafe von 50.000 Franken zahlen.

Platini war von der FIFA-Ethikkommission 2015 zunächst für acht Jahre für alle Fußball-Aktivitäten gesperrt worden. Die Strafe wurde später auf vier Jahre reduziert. Grund war eine dubiose Zahlung von zwei Millionen Schweizer Franken, die er 2011 von FIFA-Boss Joseph Blatter erhalten hatte. Laut Blatter und Platini handelte es sich um eine verspätete Honorarzahlung für Platinis FIFA-Arbeit in den Jahren 1998 bis 2002.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6986692?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686249%2F
Nachrichten-Ticker