CAS
Champions-League-Sperre Manchester Citys: Urteil am 13. Juli

Manchester (dpa) - Der Internationale Sportgerichtshof Cas wird seine Entscheidung über eine mögliche Aufhebung der Champions-League-Sperre gegen Manchester City am 13. Juli bekanntgeben. Das Urteil werde um 10.30 Uhr auf der Internetseite veröffentlicht, teilte der Cas mit.

Freitag, 10.07.2020, 20:02 Uhr aktualisiert: 10.07.2020, 20:06 Uhr
Ist überzeugt das die Sperre von Manchester City aufgehoben wird: Trainer Pep Guardiola.
Ist überzeugt das die Sperre von Manchester City aufgehoben wird: Trainer Pep Guardiola. Foto: Ina Fassbender

Die Europäische Fußball-Union UEFA hatte Manchester City für die kommenden zwei Jahre aus allen europäischen Wettbewerben verbannt, weil der Premier-League-Verein gegen die Regeln des Financial Fair Play verstoßen haben soll. Zudem hatte der Kontinentalverband eine Geldstrafe in Höhe von 30 Millionen Euro verhängt. City war gegen diese Entscheidung vor den Cas gezogen.

Nach Ansicht des Finanzkontrollgremiums der UEFA hat der Club zwischen 2012 und 2016 Gelder als Sponsoreneinnahmen aus Abu Dhabi deklariert, die tatsächlich von Man Citys Haupteigner, Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan, gezahlt wurden. Die Clubverantwortlichen bestreiten die Vorwürfe.

City-Trainer Pep Guardiola zeigte sich erneut überzeugt, dass die Sperre aufgehoben wird. «Ich bin für Montag so zuversichtlich, weil ich die Argumente des Clubs kenne, höre und sehe», sagte der 49-Jährige.

© dpa-infocom, dpa:200710-99-750468/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7489303?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686249%2F
Nachrichten-Ticker