Tennis
Rittner: «Riesen-Rückschritt» bei Australian Open

Melbourne (dpa) - Bundestrainerin Barbara Rittner hat das kollektive Erstrunden-Scheitern ihres Top-Trios Angelique Kerber, Andrea Petkovic und Sabine Lisicki bei den Australian Open als «Riesen-Rückschritt» bezeichnet.

Dienstag, 20.01.2015, 09:21 Uhr aktualisiert: 20.01.2015, 09:24 Uhr

«Ich bin auch im Moment perplex, das ist eine neue Situation für mich», sagte die Fed-Cup-Teamchefin in Melbourne nach der 7:5, 6:7 (4:7), 3:6-Niederlage der Weltranglisten-13. Petkovic gegen Madison Brengle aus den USA.

Erstmals seit acht Jahren steht damit keine der besten drei deutschen Tennisspielerinnen bei einem Grand-Slam-Turnier in der zweiten Runde. «Dass es im Kollektiv so eingeschlagen hat, kann man nicht schönreden. Das hat mich auch ein bisschen umgehauen», sagte Rittner und räumte freimütig ein: « Australien war dieses Jahr ein Flop.»

Von ihren Spielerinnen forderte die 41-Jährige eine Aufarbeitung der Niederlagen und eine kritische Selbstanalyse. «Sie müssen jetzt alle in sich gehen und mit ihren Teams die Fehler besprechen und analysieren», sagte Rittner und gab zu: «Ich bin auch total traurig, das geht auch an mir nicht spurlos vorbei.» Für die Fed-Cup-Partie Anfang Februar gegen Australien erhofft sich die Teamchefin eine «Schocktherapie». «Das war jetzt ein Riesen-Rückschritt, ist aber auch eine große Chance, daraus zu lernen», sagte die Wahl-Kölnerin.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3013125?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686248%2F
Nachrichten-Ticker