Tennis
Schweiz verliert in erster Davis-Cup-Runde

Lüttich (dpa) - Ohne seine Stars Roger Federer und Stan Wawrinka ist Titelverteidiger Schweiz im Davis Cup in der ersten Runde entthront worden und muss damit wie das deutsche Tennis-Team in die Relegation.

Sonntag, 08.03.2015, 21:23 Uhr aktualisiert: 08.03.2015, 21:27 Uhr

Die Entscheidung beim 2:3 in Belgien fiel erst im letzten Einzel, Favorit David Goffin gewann in Lüttich glatt mit 6:4, 6:0, 6:4 gegen den Weltranglisten-321. Adrien Bossel.

Andy Murray führte das britische Davis-Cup-Team ins Viertelfinale gegen Deutschland-Bezwinger Frankreich. Der Weltranglisten-Fünfte gewann am Sonntag in Glasgow das Spitzeneinzel gegen den Amerikaner John Isner mit 7:6 (7:4), 6:3, 7:6 (7:4) und sorgte damit für den entscheidenden dritten Punkt für die Gastgeber. Den Grundstein für das Weiterkommen hatte James Ward am Freitag mit seinem überraschenden Erfolg gegen Isner gelegt. Die Nummer 111 der Welt hatte den Topspieler der USA nach fast fünf Stunden mit 15:13 im fünften Satz niedergerungen.

Im Viertelfinale stehen auch Australien und Kasachstan. Australien siegte dank zweier starker Auftritte von Bernard Tomic 3:2 in Tschechien. Die Kasachen besiegten überraschend Italien mit 3:2. Ohne Probleme hatte zuvor schon Serbien mit dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic das Weiterkommen perfekt gemacht. Djokovic konnte es sich beim Stand von 3:0 gegen Kroatien erlauben, am Schlusstag nicht mehr zu spielen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3122243?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686248%2F
Nachrichten-Ticker