Tennis
UN-Organisation beendet Zusammenarbeit mit Scharapowa

New York (dpa) - Wegen einer bevorstehenden Doping-Sperre hat das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) seine Zusammenarbeit mit Tennisstar Maria Scharapowa beendet.

Dienstag, 15.03.2016, 16:13 Uhr aktualisiert: 15.03.2016, 16:18 Uhr
Das Dopingvergehen von Maria Scharapowa hat weitere Konsequenzen.
Das Dopingvergehen von Maria Scharapowa hat weitere Konsequenzen. Foto: Mike Nelson

«Im Lichte von Scharapowas jüngster Bekanntgabe haben wir in der vergangenen Woche ihre Rolle als Botschafterin und alle geplanten Aktivitäten gestoppt, so lange die Untersuchungen andauern», hieß es in einem UNDP-Statement. Scharapowa war seit 2007 als Botschafterin für die Organisation tätig. Die Russin hatte Anfang vergangener Woche öffentlich gemacht, dass sie während der Australian Open positiv auf das Mittel Meldonium getestet worden sie. Ihr droht nun eine Sperre.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3871061?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686248%2F
Nachrichten-Ticker