«Erschüttert, aber ich lebe»
Grand-Slam-Siegerin Kvitova mit Messer attackiert

Prag (dpa) - Die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova ist von einem Einbrecher mit einem Messer attackiert und dabei schwer an ihrer linken Schlaghand verletzt worden.

Dienstag, 20.12.2016, 22:56 Uhr aktualisiert: 21.12.2016, 18:34 Uhr
«Erschüttert, aber ich lebe» : Grand-Slam-Siegerin Kvitova mit Messer attackiert
Foto: Andy Rain

«Ich bin erschüttert, aber ich lebe», teilte die tschechische Tennisspielerin mit. «Die Verletzung ist schwerwiegend und ich werde zu Spezialisten müssen, aber wer mich kennt, weiß, dass ich stark bin und kämpfen werde.»

Nach Angaben ihres Sprechers Karel Tejkal sind Kvitovas Verletzungen nicht lebensbedrohlich. Sie wurde bereits fast vier Stunden operiert und wird mindestens drei Monate nicht trainieren können, teilte Tejkal mit. Tejkal beschrieb den Vorfall als einen Einbruch in der Stadt Prostejov im Osten Tschechiens. Als sie versucht habe, sich selbst zu verteidigen, habe sie die Verletzung erlitten, schrieb Kvitova auf Twitter .

Die Weltranglisten-Elfte hatte unabhängig von der Attacke kurz zuvor ihre Teilnahme am Hopman Cup im australischen Perth vom 1. bis 7. Januar abgesagt. Grund dafür war, dass sie weiterhin an einer Fußverletzung leidet. Der erste Saisonhöhepunkt steht für die Tennisprofis bei den  Australian Open an, die am 16. Januar in Melbourne beginnen. Das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres wird Kvitova in jedem Fall verpassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4512532?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686248%2F
Nachrichten-Ticker