Wegen Oberschenkelprobleme
Kerber lässt Fed-Cup-Einsatz offen

Melbourne (dpa) - Angelique Kerber hat ihre Teilnahme an der ersten Fed-Cup-Runde in Brasilien offen gelassen. Eine Entscheidung solle wegen ihrer Oberschenkelprobleme erst nach einem Gespräch mit Teamkapitän Rainer Schüttler fallen.

Montag, 27.01.2020, 14:25 Uhr aktualisiert: 27.01.2020, 14:28 Uhr
Nicht 100-prozentig fit: Angelique Kerber.
Nicht 100-prozentig fit: Angelique Kerber. Foto: Lukas Coch

«Für mich ist die Priorität, erst mal gesund zu werden. Ich werde mich mit allen zusammen telefonieren und dann entscheiden, ob es sinnvoll ist und ob ich dem Team helfen kann», sagte die beste deutsche Tennisspielerin in Melbourne nach ihrem Achtelfinal-Aus bei den Australian Open. Kerber ergänzte: «Ich hatte es vor.»

Am 7. und 8. Februar tritt das deutsche Team beim Fed-Cup-Debüt von Kerbers früherem Trainer Rainer Schüttler in Florianópolis an. Die Anreise ist nach dem Grand-Slam-Turnier in Australien und vor den folgenden Turnieren in Doha und Dubai ungünstig. Auch Julia Görges hatte sich nicht klar zu einem Fed-Cup-Einsatz bekannt.

Der Sieger der Erstrunden-Partie qualifiziert sich für die neu geschaffene Endrunde im April in Budapest. Der Damen-Teamwettbewerb wird erstmals in dem Format ausgetragen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7221652?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686248%2F
Nachrichten-Ticker