Tennis-Grand-Slam-Turnier
Thiem am Geburtstag bei US Open weiter - Aus für Muguruza

Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren marschierte die Nummer zwei der Setzliste mühelos in Runde drei. Dort wartet auf Dominic Thiem nun aber ein echter Härtetest.

Donnerstag, 03.09.2020, 22:56 Uhr aktualisiert: 03.09.2020, 22:58 Uhr
Siegreich an seinem 27. Geburtstag: Dominic Thiem.
Siegreich an seinem 27. Geburtstag: Dominic Thiem. Foto: Seth Wenig

New York (dpa) - Der Österreicher Dominic Thiem hat bei den US Open an seinem Geburtstag im Schongang die dritte Runde erreicht. Die Nummer drei der Tennis-Welt gewann in New York mühelos gegen den Inder Sumit Nagal mit 6:3, 6:3, 6:2.

Thiem benötigte an seinem 27. Ehrentag lediglich 1:58 Stunden für seinen Erfolg. In der dritten Runde wartet nun aber ein echter Härtetest auf Thiem. Der Australian-Open-Finalist trifft auf den Kroaten Marin Cilic, der 2014 in Flushing Meadows den Titel holte.

«Marin ist ein echter Champion, der weiß, wie man große Matches gewinnt. Es wird keine leichte Aufgabe», sagte Thiem vor dem Duell am Samstag. Doch bevor sich der Österreicher mit seinem nächsten Gegner beschäftigen wollte, sollte zumindest noch im kleinen Rahmen gefeiert werden. Wegen der strengen Hygienebedingungen, unter denen die US Open in der Corona-Krise stattfinden, aber nur mit dem engsten Team.

Wie der Österreicher bei den Herren schaffte auch die Amerikanerin Sofia Kenin bei den Damen ohne große Schwierigkeiten den Sprung in die nächste Runde. Die Australian-Open-Siegerin gewann gegen die Kanadierin Leylah Fernandez mit 6:4, 6:3. Kenin ist in New York nach den Absagen von Ashleigh Barty und Simona Halep an Nummer zwei gesetzt. Die topgesetzte Karolina Pliskova aus Tschechien war am Mittwoch unerwartet bereits in der zweite Runde gescheitert.

Überraschend nicht mehr dabei ist auch die Spanierin Garbine Muguruza. Die zweimalige Grand-Slam-Turnier-Siegerin aus Spanien musste sich der Bulgarin Zwetana Pironkowa mit 5:7, 3:6 geschlagen geben. Muguruza hatte 2016 die French Open und 2017 in Wimbledon gewonnen. Danach wurde die 26-Jährige immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen. Ausgeschieden ist auch die an Nummer neun gesetzte Johanna Konta. Die Britin verlor gegen Sorana Cirstea aus Rumänien mit 2:6, 7:6 (7:5), 6:4.

© dpa-infocom, dpa:200903-99-422151/6

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7565826?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686248%2F
Nachrichten-Ticker