Tennis-Olympiasieger
Andy Murray hofft wieder auf bessere Ergebnisse

Köln (dpa) - Der frühere Weltranglistenerste Andy Murray (33) macht ein Karriereende von seinen Ergebnissen in naher Zukunft abhängig.

Donnerstag, 15.10.2020, 07:11 Uhr
Hofft wieder auf Topergebnisse und eine bessere Platzierung in der Weltrangliste als Rang 100: Andy Murray.
Hofft wieder auf Topergebnisse und eine bessere Platzierung in der Weltrangliste als Rang 100: Andy Murray. Foto: Marius Becker

«Die Ergebnisse auf dem Platz sind nicht so, wie ich sie gerne hätte. Wenn ich in einem Jahr immer noch die Nummer 100 der Welt bin, werde ich dann weiterspielen? Vermutlich nicht», sagte der schottische Tennisprofi in einem Interview der «Süddeutschen Zeitung».

Murray, der beim ATP-Turnier in Köln gegen den Spanier Fernando Verdasco ausgeschieden war, hatte sich nach massiven Hüftbeschwerden im Januar 2019 ein künstliches Gelenk einsetzen lassen. Durch die limitierten Bewegungen kann der zweimalige Olympiasieger, der zweimal in Wimbledon (2013, 2016) und 2013 die US Open gewann, aber nicht mehr so spielen wie früher. Dennoch hofft er wieder auf Topergebnisse und eine bessere Platzierung in der Weltrangliste als Rang 100.

«Ich hoffe, viel höher zu stehen, konstanter Matches zu gewinnen und mich mit den Großen zu messen. Wenn ich das schaffe, werde ich so lange spielen, wie ich kann. Wenn ich mich aber schwertue und nichts gewinne, werde ich nicht weitermachen, nur weil ich so gerne Tennis spiele. Wenn ich nicht mehr überzeugt bin, ein Turnier wie dieses in Köln gewinnen zu können, wäre das ein triftiger Grund aufzuhören.»

© dpa-infocom, dpa:201014-99-948107/3

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7632803?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686248%2F
Nachrichten-Ticker