Missstimmung trotz Karneval
Machtkampf in Köln - Sportchef Veh: Irreparables Problem

Köln (dpa) - Beim Zweitliga-Tabellenführer 1. FC Köln droht ein Machtkampf an der Führungsspitze. Sportchef Armin Veh (58) sprach nach dem 2:1-Sieg des FC beim FC Ingolstadt von einem «Problem innerhalb des Vereins, und das ist irreparabel».

Montag, 04.03.2019, 10:17 Uhr aktualisiert: 04.03.2019, 10:22 Uhr
Armin Veh sieht ein Problem innerhalb des 1. FC Köln.
Armin Veh sieht ein Problem innerhalb des 1. FC Köln. Foto: Rolf Vennenbernd

Namen nannte der frühere Stuttgarter Meistertrainer keine. Nach übereinstimmenden Medienberichten soll sich Veh aber mit Präsident Werner Spinner (70) überworfen haben. «Wenn es einen Vertrauensverlust gibt, dann kann man den bei mir nicht mehr reparieren. Zumindest nicht so einen», sagte Veh weiter: «Ich weiß nicht, was das für Konsequenzen hat. Aber irgendwann gibt es welche.»

Der im Skiurlaub weilende Spinner wollte sich am Montagmorgen auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur nicht zu dem Thema äußern. Veh war für eine weitere Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Die Mannschaft hatte am Montag trainingsfrei. Der FC nahm mit einem eigenen Wagen am Rosenmontagszug teil.

Die aktuelle Amtszeit des seit 2012 amtierenden Spinner endet im September. Aktuell ist nicht damit zu rechnen, dass der Mitglieder-Rat das aktuelle Vorstands-Team zur Wiederwahl vorschlägt. Dieses könnte dann aber als Gegenkandidat antreten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6443896?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686767%2F
Nachrichten-Ticker