2. Liga
Schlusslicht Dresden schöpft Hoffnung - Kein Sieger in Kiel

Düsseldorf (dpa) - Dynamo Dresden schöpft im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga neue Hoffnung. Mit dem 2:1 (1:1) im Heimspiel gegen Erzgebirge Aue gelang der Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski der erhoffte Befreiungsschlag.

Sonntag, 08.03.2020, 15:29 Uhr aktualisiert: 08.03.2020, 15:32 Uhr
Dynamo Dresden setzte sich gegen den FC Erzgebirge Aue durch.
Dynamo Dresden setzte sich gegen den FC Erzgebirge Aue durch. Foto: Robert Michael

Dank der beiden sehenswerten Tore von Patrick Schmidt (44./59.) verkürzte das Tabellenschlusslicht den Abstand zum rettenden 15. Rang auf vier Punkte. In den beiden weiteren Sonntagsspielen gab es keine Sieger. Holstein Kiel kam im Duell mit Greuther Fürth nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und verpasste damit die Chance, am Tabellenfünften vorbeizuziehen. Der SV Sandhausen trennte sich vom FC St. Pauli mit 2:2 (1:1).

Spitzenreiter Armina Bielefeld trifft am Montag (20.30 Uhr) im Topspiel des 25. Spieltages auf den sechs Zähler schlechteren Verfolger VfB Stuttgart. Zumindest bis zu dieser Partie in Stuttgart rangiert der Hamburger SV nach einem 2:1 (1:1) über Jahn Regensburg auf Platz zwei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7316660?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686767%2F
Nachrichten-Ticker