Coronavirus-Krise
Task Force der Bundesliga arbeitet: noch keine Beschlüsse

Frankfurt/Main (dpa) - Die Deutsche Fußball Liga hat in der Debatte um Spielszenarien in der Bundesliga ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es «zum aktuellen Zeitpunkt weder Beschlüsse noch Vorfestlegungen gibt». Dies teilte die Dachorganisation der 36 Proficlubs nun mit.

Sonntag, 05.04.2020, 14:17 Uhr aktualisiert: 05.04.2020, 14:21 Uhr
Im Optimalfall soll die Bundesligasaison bis zum 30. Juni abgeschlossen werden.
Im Optimalfall soll die Bundesligasaison bis zum 30. Juni abgeschlossen werden. Foto: Sven Hoppe

Die «Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb» habe in den zurückliegenden Tagen wie angekündigt ihre Arbeit aufgenommen. «Dass es unterschiedliche Denkansätze gibt, liegt in der Natur der Sache. Die Task Force wird die enge Abstimmung mit externen Experten und staatlichen Stellen suchen, um gemeinsame Lösungsansätze zu finden», heißt es. «Selbstverständlich hat in allen Lebensbereichen der Gesellschaft die Eindämmung des Coronavirus höchste Priorität.»

Die Task Force wurde bei der der DFL-Mitgliederversammlung am vergangenen Dienstag ins Leben gerufen. Sie soll einen verbindlichen Leitfaden entwickeln, der laut DFL-Boss Christian Seifert «im Detail klärt, unter welchen Bedingungen sich Hygiene und Prävention bei der Durchführung von Gruppentraining, Mannschaftstraining - und im Falle der Wiederaufnahme des Spielbetriebs auch dort - bestmöglich gewährleisten lassen».

Den Vorsitz der Task Force hat Tim Meyer, ärztlicher Direktor des Instituts für Sport- und Präventivmedizin an der Universität des Saarlandes und zugleich Arzt der Fußball-Nationalmannschaft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7357405?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686767%2F
Nachrichten-Ticker