Bob
Russischer Bob-Olympiasieger Subkow beendet Karriere

Leipzig (dpa) - Der zweimalige Bob-Olympiasieger Alexander Subkow hat seine Karriere beendet.

Freitag, 31.10.2014, 11:55 Uhr aktualisiert: 31.10.2014, 12:00 Uhr

Der 40 Jahre alte Russe begründete seine Entscheidung unter anderem mit einer Verletzung, die er bei einem versuchten Autodiebstahl durch Unbekannte im Sommer erlitten hatte. Das teilte der Weltverband FIBT auf seiner Internetseite mit.

Subkow ist der erfolgreichste russische Bob-Pilot. Im Februar gewann er bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi Gold im Zweier- und Viererbob. Jeweils zweimal war er Europameister im kleinen und im großen Schlitten. Subkow gewann sechsmal den Gesamt-Weltcup. Neben vier Silber- und zwei Bronze-Medaillen holte er 2011 am Königssee im Zweierbob seinen einzigen WM-Titel.

Subkow war in die sogenannte Kufen-Affäre um den deutschen Piloten Manuel Machata verwickelt. Der nicht für Olympia qualifizierte Athlet hatte seine Kufen an Subkow weitergegeben. Daraufhin verhängte der Bob- und Schlittenverband für Deutschland wegen verbandsschädigenden Verhaltens eine einjährige Wettkampfsperre und 5000 Euro Geldstrafe gegen Machata. Nach dessen Einspruch wurden die Sanktionen rückgängig gemacht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2844620?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686267%2F
Nachrichten-Ticker