Olympia
Noch kein Entscheid über olympischen Massenstart 2018

Monte Carlo (dpa) - Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat auf seiner Session in Monaco noch nicht beschlossen, ob die Massenstartrennen bei den Winterspielen 2018 ins olympische Eisschnelllauf-Programm aufgenommen werden.

Mittwoch, 10.12.2014, 08:03 Uhr aktualisiert: 10.12.2014, 08:10 Uhr

In der niederländischen Zeitung «De Volkskrant» erklärte IOC-Mitglied und ISU-Präsident Ottavio Cinquanta , dass erst im April 2015 darüber entschieden werden solle.

Der Chef der Internationalen Eislauf-Union (ISU) setzt sich persönlich für die Aufnahme des Massenstartes über 16 Runden für Frauen und Männer in das olympische Programm ein. Die Einführung als offizielle Strecke bei der nächsten Einzelstrecken-WM im Februar in Heerenveen hatte der ISU-Kongress im Juni in Dublin beschlossen.

«Wir wollen das olympische Programm mit etwas Schönem würzen. Anders weiß man schon vorher, dass Sven Kramer gewinnen wird. Es muss eine Möglichkeit geben, ihn zu besiegen», sagte der Italiener mit Blick auf den niederländischen Langstrecken-Star.

Das Programm der Olympischen Spiele wird vom IOC-Exekutivkomitee beschlossen. Es hat das Eisschnelllauf-Programm für Pyeongchang 2018 noch nicht endgültig besprochen. Die Frist dafür läuft in wenigen Monaten ab. Bisher werden auf zwölf verschiedenen Strecken Olympia-Medaillen im Eisschnelllauf vergeben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2934701?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686267%2F
Nachrichten-Ticker