Ski alpin
Kein Abfahrtstraining in Kitzbühel am Mittwoch

Kitzbühel (dpa) - Die Speedfahrer können vor der 75. Auflage der Hahnenkammrennen in Kitzbühel einen Tag Pause machen. Der Skiweltverband FIS entschied, das für Mittwoch geplante Abfahrtstraining ausfallen zu lassen.

Dienstag, 20.01.2015, 18:42 Uhr aktualisiert: 20.01.2015, 18:45 Uhr

Tagsüber hatte es bereits ein Training gegeben. Es war eine Sicherheitsmaßnahme für den Fall, dass die Übungsfahrt am Donnerstag wegen schlechten Wetters nicht hätte stattfinden können. Die Vorhersagen seien nun aber gut, sagte FIS-Renndirektor Markus Waldner in Österreich .

«Nach so einem Tag wie heute ist es sehr gut, wenn sich die Läufer erholen, weil es sehr knackig ist und die Guten schon Vollgas gegeben haben. In einem Tag erholt man sich nicht ganz, am Donnerstag gibt es dann wieder volles Programm», sagte Waldner. Der Norweger Kjetil Jansrud war die legendäre Streif als Trainingsbester 0,51 Sekunden schneller gefahren als Vorjahressieger Hannes Reichelt aus Österreich.

Bester Deutscher war Josef Ferstl auf Rang neun. Er ließ allerdings ein Tor aus. Am Freitag stehen in Kitzbühel der Super-G und die Kombination auf dem Programm. Für den Samstag ist die Abfahrt angesetzt, für Sonntag der Slalom mit Felix Neureuther.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3014115?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686267%2F
Nachrichten-Ticker