Eiskunstlauf
Kostner peilt Comeback an: Olympia als Ziel

Rom (dpa) - Die frühere Eiskunstlauf-Weltmeisterin Carolina Kostner will nach dem Ablauf ihrer Sperre am 31. Dezember dieses Jahres wieder an Wettkämpfen teilnehmen.

Dienstag, 06.10.2015, 14:21 Uhr aktualisiert: 06.10.2015, 14:24 Uhr
Carolina Kostner darf 2016 wieder an Wettkämpfen teilnehmen.
Carolina Kostner darf 2016 wieder an Wettkämpfen teilnehmen. Foto: Matteo Bazzi

«Ich habe noch keinen genauen Plan. Mein Wunsch wäre es, zu Olympia zu fahren, aber heute ist der erste Tag, an dem ich darüber nachdenken kann», sagte sie, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. «Die Wettkämpfe haben mir gefehlt», ergänzte sie. Auch die Eiskunstlauf-WM 2016 in Boston sei eine Überlegung wert. «Ich denke, mir stehen alle Türen offen.»

Kostners Sperre war nach einer Einigung mit der italienischen Anti-Doping-Behörde NADO und der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA am Montag zwar auf 21 Monate verlängert, aber der Beginn auf dem 1. April 2014 zurückdatiert worden. Damit kann sie ab dem kommenden Jahr wieder an Wettkämpfen teilnehmen. Die 28-Jährige war gesperrt worden, weil sie vom Doping ihres Ex-Freundes Alex Schwazer gewusst haben soll. Der Olympiasieger im Gehen hatte seine Schuld eingestanden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3552455?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686267%2F
Nachrichten-Ticker