Skijäger
Kurzfristiges Karriereende bei Biathlet Peiffer möglich

Berlin (dpa) - Biathlon-Olympiasieger Arnd Peiffer hält sich ein recht spontanes Karriereende offen und gibt keine Zusage für einen Start bei den Winterspielen 2022 in Peking.

Montag, 01.03.2021, 12:22 Uhr aktualisiert: 01.03.2021, 12:24 Uhr
Arnd Peiffer lässt sein Karriereende offen.
Arnd Peiffer lässt sein Karriereende offen. Foto: Sven Hoppe

«Ich entscheide immer kurzfristig nach einer Saison, ob ich weitermache oder nicht. Ich würde das vorher nicht groß ankündigen. Irgendwann sage ich einfach: Das war's jetzt für mich», sagte der 33-Jährige dem NDR. Zudem machte der Harzer klar: «Olympia wäre nichts, was mich motivieren würde, ein Jahr länger zu machen, obwohl ich eigentlich gar nicht mehr mag.»

Peiffer ist derzeit der älteste Skijäger in der deutschen Mannschaft. «Ich bin jetzt knapp 34, das kann man an einer Hand abzählen, dass das nicht mehr ewig gehen wird bei mir», sagte der fünfmalige Weltmeister. Mit Silber im Einzelrennen hatte der Routinier bei der WM in Pokljuka/Slowenien gerade die einzige deutsche Medaille in den Individual-Wettbewerben gewonnen. Festlegen wollte sich Peiffer vor den drei letzten Weltcup-Wochen der Saison derweil nur auf einen Fakt: «Olympia 2026 ist aussichtslos.» Dann werde er seine Laufbahn ganz sicher schon beendet haben.

© dpa-infocom, dpa:210301-99-639434/3

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7843727?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686267%2F
Nachrichten-Ticker