Volleyball: DVV-Pokal
Gutes Los für den USC im Pokal – Keddy wechselt nach Wiesbaden

Münster -

Der USC Münster hatte bei der Auslosung des DVV-Achtelfinals das Glück auf seiner Seite. Die Unabhängigen umgehen ein Bundesliga-Duell und müssen stattdessen zum Gewinner der Partie des Regionalpokalsiegers Nord und des Westens. Derweil hat die letztjährige USC-Blockerin Jennifer Keddy einen neuen Verein.

Freitag, 16.06.2017, 13:54 Uhr aktualisiert: 20.06.2017, 17:54 Uhr
Jennifer Keddy wechselt vom USC zum Bundesliga-Rivalen VC Wiesbaden.
Jennifer Keddy wechselt vom USC zum Bundesliga-Rivalen VC Wiesbaden. Foto: pp

Im DVV-Pokalwettbewerb der nächsten Saison sollten die Frauen des USC Münster das Viertelfinale erreichen. In der ersten Hauptrunde am 11. und 12. November treten sie beim Gewinner der Partie zwischen dem Regionalpokalsieger Nord und dem Regionalpokalsieger West an. Zu Bundesliga-Duellen kommt es in Stuttgart und Suhl: Die Schwaben messen sich als Titelverteidiger mit den Ladies in Black Aachen. Suhl freut sich auf ein Thüringer Derby gegen Schwarz Weiß Erfurt. In der vergangenen Saison war Münster im Viertelfinale ausgeschieden, in eigener Halle unterlagen die Unabhängigen dem späteren Finalisten Schwerin 0:3.

Unterdessen bleibt Jennifer Keddy der Bundesliga erhalten. Nach einem Jahr beim USC zieht es die amerikanische Mittelblockerin zum VC Wiesbaden, bei dem sie einen Einjahresvertrag unterschrieben hat. Die 25 Jahre alte Keddy kam im Sommer 2016 an den Berg Fidel und absolvierte beim USC 18 Partien. Münsters Liga-Konkurrent Wiesbaden hat mit der Verpflichtung der Kalifornierin seinen Kader für die nächste Saison komplett.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4932106?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686216%2F
Nachrichten-Ticker