So., 15.07.2018

Beachvolleyball: Techniker-Beach-Tour Mersmann/Tillmann triumphieren auch in Kühlungsborn

Erst die Erfolge in Münster und Nürnberg, nun der Sieg in Kühlungsborn: Es läuft für Cinja Tillmann (l.) und Teresa Mersmann.

Erst die Erfolge in Münster und Nürnberg, nun der Sieg in Kühlungsborn: Es läuft für Cinja Tillmann (l.) und Teresa Mersmann. Foto: HOCH ZWEI

Münster - 

Was Cinja Tillmann und Teresa Mersmann im Moment anfassen, wird zu Gold. Auch bei seinem dritten Start in diesem Sommer auf der Techniker-Beach-Tour siegte das Duo. In Kühlungsborn gaben beide noch nicht einmal einen Satz ab.

Von Henner Henning

So langsam nimmt die Serie von Teresa Mersmann und Cinja Tillmann unheimliche Züge an. Zum dritten Mal startete das Beachvolleyball-Duo des USC Münster in der laufenden Saison auf der Techniker-Beach-Tour, zum dritten Mal trug es sich in die Siegerliste ein. Diesmal beim ersten Strandturnier des Sommers in Kühlungsborn, bei dem Mersmann/Tillmann wie schon vor zwei Wochen in Nürnberg ohne Satzverlust zum Titel marschierten. „Wir sind echt zufrieden und happy. Es macht riesiggroßen Spaß – und es hat wieder alles gepasst“, erklärte Mersmann nach dem Finalerfolg gegen Sabrina Karnbaum und Natascha Niemczyk (TSV Sonthofen).

Ohne Probleme war das in Abwesenheit der Nationalteams an Position eins gesetzte Team in das Turnier gestartet. Weder die Berlinerinnen Laura Mählmann/Maja Rosko (21:5, 21:12) noch Christine Aulenbrock/Sandra Ferger (21:12, 21:12) vom VfL Oythe hatten eine Chance in der Gruppenphase, in der es für Mersmann/Tillmann direkt ins Viertelfinale ging. Und dort trafen sie erstmals auf mehr Gegenwehr, letztlich aber zogen sie gegen Melanie Gernert (Weißwasser) und Elena Kiesling (Dachau) durch das 21:16, 21:17 recht ungefährdet in die Vorschlussrunde ein.

Die Aufgaben wurden nun sukzessive schwerer, die Gegenwehr größer. „Im Halbfinale mussten wir ganz schön ackern, das war wirklich anstrengend“, sagte Mersmann. Die Blockerin und ihre Partnerin hatten mit dem Wechsel vom Center Court auf einen Nebenplatz zu kämpfen, die Umstellung fiel ihnen nicht leicht. So entwickelte sich gerade im zweiten Durchgang gegen Anna Behlen und Sarah Schneider (SV Lohhof) in der Neuauflage des Nürnberger Halbfinals ein packendes Duell – mit dem besseren Ende für das USC-Duo, das mit 21:17, 23:21 gewann.

Die Möglichkeit zum Hattrick auf der nationalen Tour war damit da – und wie selbstverständlich griff das Team der Stunde gegen Karnbaum/Niemczyk zu. Nur 34 Minuten dauerte das einseitige Endspiel, das Mersmann/Tillmann beim 21:15, 21:13 dominierten, auch wenn Mersmann zu relativieren versuchte: „Das Ergebnis sieht deutlicher aus, als es war. Wir hatten viele lange Ballwechsel.“

Die Mehrzahl dieser aber entschieden die Münsteranerinnen für sich – und krönten sich damit zum dritten Mal im Sommer 2018 zu Siegerinnen. zuvor hatten sie schon den Tour-Auftakt in Münster und das Turnier in Nürnberg gewonnen. Eine unglaubliche Serie.

Fotostrecke: Beach-Volleyball: Techniker Beach-Tour 2018



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5908719?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686216%2F