Volleyball: Bundesliga Frauen
Vereine subventionieren Aufstieg künftiger Konkurrenten

Münster -

Die Volleyball-Bundesliga der Frauen reagiert auf den Schwund im Feld. Mit einer Gemeinschaftsaktion aller Clubs soll ambitionierten Zweitligisten der schwierige Übertritt in die Erstklassigkeit erleichtert werden. Dafür nehmen die Vereine sogar Geld in die Hand. Das Interesse im Unterhaus ist allerdings noch überschaubar. Von Wilfried Sprenger
Mittwoch, 11.11.2020, 16:39 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 11.11.2020, 16:39 Uhr
Vier Jahre her: USC-Mittelblockerin Ashley Benson (links) im Netzduell mit der Hamburgerin Denise Imoudu (heute Schweriner SC). Damals war die Hansestadt noch Standort in der Frauenvolleyball-Bundesliga.
Vier Jahre her: USC-Mittelblockerin Ashley Benson (links) im Netzduell mit der Hamburgerin Denise Imoudu (heute Schweriner SC). Damals war die Hansestadt noch Standort in der Frauenvolleyball-Bundesliga. Foto: imago-images
Stuttgart hat sportlich nun nicht wenig zu bieten. Der VfB kickt wieder in der Fußball-Bundesliga. Im Kreis Deutschlands bester Handballer spielt der TV Bittenfeld eine zunehmend erfolgreichere Rolle. Gut, besser – Vergleichen dieser Art gehen die Volleyballerinnen vom Allianz MTV geschickt, kess und mit Interpretationsspielraum aus dem Weg.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7673727?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686216%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7673727?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686216%2F
Nachrichten-Ticker