Serie: Juniorsportler des Jahres
Auf der Überholspur geht es für Lina Alsmeier aus Münster nach Schwerin

Münster -

Als Teenager kam Lina Alsmeier 2016 nach Münster, mit gerade einmal 16 Jahren. Raus aus der Heimat Emsbüren und dem Elternhaus, rein in eine neue Welt und ins Sportinternat. Von dort aus startete die junge Volleyballerin ihren Erfolgskurs, der sie zur Nationalspielerin hat reifen lassen. Mittlerweile spielt Alsmeier in Schwerin, ihre Zeit in Münster aber bleibt für sie unvergessen. Von Henner Henning
Samstag, 30.01.2021, 08:30 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 30.01.2021, 08:30 Uhr
Statt eines grün-weißen trägt Lina Alsmeier nun ein blau-gelbes Trikot. Die Zeit in Münster und beim USC aber behält sie in bester Erinnerung.
Statt eines grün-weißen trägt Lina Alsmeier nun ein blau-gelbes Trikot. Die Zeit in Münster und beim USC aber behält sie in bester Erinnerung. Foto: Jürgen Peperhowe/imago
Emsbüren, Sommer 2016. Lina Alsmeier packt ihre sieben Sachen für den Umzug ins knapp 80 Kilometer entfernte Münster, ins Sportinternat an der Salzmannstraße. Es ist kein Aufbruch in die große weite Welt – und doch für die damals gerade 16 Jahre alte Volleyballerin ein großer Schritt. Erstmals weg von zu Hause, auf in eine neue, ungewohnte Umgebung.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7790920?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686216%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7790920?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686216%2F
Nachrichten-Ticker