1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Leben-und-erleben
  4. >
  5. Auto
  6. >
  7. Autobahn-Rastplatz «Ostseeblick» überzeugt Tester

  8. >

Große Qualitätsunterschiede

Autobahn-Rastplatz «Ostseeblick» überzeugt Tester

Stuttgart/Heiligenhafen (dpa)

Sauber, sicher und barrierefrei? Der Auto Club Europa (ACE) hat 684 Rastplätze genauer unter die Lupe genommen. Nur eine Anlage schaffte die volle Punktzahl.

Von dpa

Auf dem Rastplatz Ostseeblick bei Heiligenhafen finden Reisende solarbetriebenen Sanitäreinrichtungen, Picknickplätze, Auslauf für Hunde, Fitnessgeräte, vier Schnellladestationen für Elektroautos und Wlan vor. Foto: Frank Molter/dpa

Viele unbewirtschaftete Rastplätze in Deutschland sind für Autofahrer nicht unbedingt einladend. Anders die Anlage «Ostseeblick» an der A1 bei Heiligenhafen (Schleswig-Holstein) - bei einem Test des Auto Clubs Europa (ACE) auf 684 Rastplätzen mit und ohne WC bekam sie als einzige bundesweit die volle Punktzahl.

Positiv bewerteten die ehrenamtlichen Tester bei dem erst im Juli 2021 nach einer Renovierung wiedereröffneten Platz vor allem die Sauberkeit und Hygiene, die barrierefreien Parkplätze und WCs.

Insgesamt gibt es in Deutschland laut ACE rund 1500 unbewirtschaftete Rastplätze auf rund 13.000 Autobahnkilometern, 648 wurden unter die Lupe genommen. Mit der Aktion «Deutschland, deine Rastplätze» wollte der Club vor allem darauf aufmerksam machen, dass saubere und einladende Plätze zur Verkehrssicherheit beitragen.

Rund 700 Ehrenamtliche hatten in den vergangenen sechs Monaten unbewirtschaftete Rastplätze in ganz Deutschland überprüft. Die getesteten Rastplätze wurden immer zweifach untersucht. Aufgesucht wurden alle Bundesländer mit der Ausnahme von Hamburg und Berlin, da es dort keine entsprechenden Anlagen auf den Stadtautobahnen gibt.

Deutliche Qualitätsunterschiede zeigten sich nach ACE-Angaben bei den Plätzen mit und ohne Toilette. 77 Prozent der Plätze, auf denen Reisende auch in der Pause ein WC nutzen können, stuften die Tester als verkehrssicher ein, weil zum Beispiel Lastwagen- und Busparkplätze von der Pkw-Zonen getrennt sind, weil die Beleuchtung stimmt, eine Notrufsäule oder auch eine Video-Überwachung vorhanden sind. Bei den Rastplätzen ohne WC sind es nur 34 Prozent.

Es habe sich gezeigt, dass nicht alle getesteten Anlagen zur Erholung einluden, sicher und barrierefrei seien, sagte ACE-Sprecher Sören Heinze über die bundesweiten Ergebnisse. Vor allem die getesteten Anlagen ohne WC schnitten nach seinen Angaben in allen Kategorien deutlich schlechter ab. «Hier muss dringend mehr investiert werden, damit an allen Anlagen die für die Verkehrssicherheit so wichtigen Erholungspausen gern eingelegt werden», sagte Heinze.

Startseite
ANZEIGE