1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Leben-und-erleben
  4. >
  5. Auto
  6. >
  7. KFZ-Versicherung: Das ist wichtig!

  8. >

KFZ-Versicherung: Das ist wichtig!

Wer ein Auto besitzt, benötigt in Deutschland eine gültige KFZ-Haftpflichtversicherung und optional eine Kaskoversicherung. Anbieter gibt es wie Sand am Meer. Aber wie findet man das richtige Versicherungsunternehmen und den passenden Tarif? Mit den folgenden Tipps und Ratschlägen klappt das ganz einfach.

Von Aschendorff Medien

Gerade bei einem teuren Auto kann es durchaus Sinn machen eine Vollkasko abzuschließen. Foto: colourbox.de Andrii

Haftpflicht, Vollkasko und Teilkasko: Was braucht man wirklich?

Die wichtigste KFZ-Versicherung ist die Haftpflichtversicherung. Sie ist laut dem deutsche Gesetzgeber vorgeschrieben und kommt auf, wenn ein Schaden an Dingen oder Personen entsteht. Versicherer müssen einen neuen Kunden annehmen. Trotzdem sollte man als Verbraucher nicht den erstbesten Anbieter wählen, sondern vorab die Konditionen, Preise und Vertragsinhalte genau studieren. Hier finden Sie KFZ-Versicherungen im kostenlosen Vergleich. Besonders wichtig sind die Laufzeiten, Kosten und die Leistungen der jeweiligen Anbieter.

Die Teilkasko schaffen sich alle Fahrzeughalter an, die nicht selbst auf den Kosten für die Reparatur nach Marderschäden oder wegen Wildunfällen aufkommen möchten. Ist es auf den ersten Blick nicht weiter schlimm, wenn ein Kabel vom Marder zerstört wurde, können sich auf den zweiten Blick die Kosten summieren. Deshalb ist es wichtig, dass Folgeschäden gleich mitversichert werden. Wer sich auch gegen die finanziellen Schäden eines Wildunfalls absichern lassen möchte, achtet darauf, dass der Teilkasko-Tarif diese Leistung beinhaltet.

Generell gilt bei der Teilkasko: Gehen Verbraucher eine Verpflichtung zur Zahlung eines gewissen Selbstbehalts ein, werden die gesamten Kosten für ein Jahr geringer. Dafür muss man für geringfügige Schäden selbst aufkommen und einen kleinen Anteil großer Summen aus eigener Tasche selbst zahlen.

Die Vollkasko ergibt eher für hochwertige, teure Autos Sinn. Im Falle eines Unfalls kommt die Versicherung für die Reparatur auf. Sogar Vandalismus ist - je nach Tarif - mit inbegriffen. Auch bei der Vollkasko gibt es die Option, einen gewissen Eigenanteil inkauf zu nehmen. Auf das Jahr gesehen sind die Kosten günstiger.

Optionale Inhalte der KFZ-Versicherung

Die Inhalte der KFZ-Versicherung variieren je nach Tarif stark. Doch es gibt einige Leistungen, welche auf jeden Fall enthalten sein sollten, um einen bestmöglichen Schutz zu gewähren.

Die Deckungssumme kann durch einen entsprechenden Aufpreis erhöht werden. Je größer diese ist, desto mehr kostet die Versicherung; gleichzeitig sinkt das Risiko. Sehr hohe Schäden im Bereich zwischen 50 und 100 Millionen kommen zwar nur selten vor, doch im Fall der Fälle sind Privatmenschen anschließend so hoch verschuldet, dass man nicht mehr aus eigener Kraft aus der finanziellen Misere herauskommt.

Ein Mietwagen sollte in der KFZ-Versicherung beinhaltet sein, wenn es im Haushalt kein zweites Auto gibt. Wer mit dem Fahrrad oder zu Fuß schnell überall hinkommt, wo er hinkommen muss, kann auf diesen Zusatz verzichten. In dem Fall kann ein Taxi zur Werkstatt billiger sein als die zusätzlichen Kosten für Zusatzleistung.

Der Schadenschutz speziell für das Ausland ist wichtig, wenn man mit dem Auto verreist. Dazu gehören Urlaubsreisen ins benachbarte Ausland ebenso wie Geschäftsreisen. Kommt es zu einem Unfall, reguliert die eigene Versicherung den Schaden mit einer ausländischen Gesellschaft.

Wenn die Haftung bei grober Fahrlässigkeit ausgeschlossen wird, kann sowohl die Teilkasko als auch die Vollkasko die Auszahlung der Versicherungssumme verweigern. Deshalb ist es wichtig, dass der Tarif den Zusatz enthält, dass der Versicherer auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit verzichtet.

Bei einer klassischen KFZ-Versicherung haben Verbraucher die Option, den Fahrerschutz zu inkludieren. Hierbei geht es um die Zahlung eines Verdienstausfalls und Schmerzensgeld. Die klassische Haftpflicht trägt nur die Kosten für das Opfer. Ist der Fahrerschutz Teil des Tarifs, wird auch der Verursacher mit abgesichert.

Startseite