1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Leben-und-erleben
  4. >
  5. Auto
  6. >
  7. Yaris kommt ab September als Cross

  8. >

Kleines SUV von Toyota

Yaris kommt ab September als Cross

Köln (dpa/tmn)

Auch Toyota schickt jetzt einen kleinen Geländewagen ins Großstadtgewühl und bockt zum Herbst den Yaris auf. Der will mehr bieten als Bodenfreiheit und rustikales Design.

Von dpa

Ende im Gelände? Muss beim Toyota Yaris Cross nicht sein, ihn bieten die Japaner auch mit Allradantrieb an. Foto: Toyota/dpa-tmn

Ab September startet auch Toyota einen kleinen Geländewagen für die Stadt. Der Konkurrent für Autos wie VW T-Cross, Hyundai Bayon, Opel Mokka und Ford Puma basiert auf dem Kleinwagen Yaris. Er hört auf den Beinamen Cross und ist ab 22 690 Euro zu haben, teilte der Hersteller mit. Dafür gibt es einen Fünfsitzer mit 4,18 Metern Länge und 397 Litern Kofferraum.

Der Yaris Cross unterscheidet sich vom konventionellen Kleinwagen durch mehr als nur das rustikale Design und die größere Bodenfreiheit. Anders als der normale Yaris und als einer der wenigen in diesem Segment verfügt das SUV auf Wunsch auch über Allradantrieb. Der hat mit ab 32 420 Euro allerdings seinen Preis, auch weil Toyota ihn nur in den höchsten Ausstattungslinien anbietet.

Toyota hat die Ausstattung modernisiert und erweitert. Es gibt ein aufwendigeres Infotainment-System, schlauere Assistenten sowie auf Wunsch eine in dieser Klasse seltene elektrische Heckklappe und ein ebenfalls rares, vollwertiges Head-up-Display.

Beim Antrieb setzt Toyota zunächst allein auf einen Hybrid. Der kombiniert einen Dreizylinder mit 1,5 Hubraum und 67 kW/91 PS mit zwei E-Motoren. So kommt er auf eine Systemleistung von 85 kW/116 PS. Damit beschleunigt der Yaris Cross in 11,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht maximal 170 km/h. Der Toyota kann nur wenige Kilometer rein elektrisch fahren und den Akku nicht an der Steckdose nachladen. Der WLTP-Verbrauch liegt bei 4,3 Litern (98 g/km CO2).

Startseite