1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Leben-und-erleben
  4. >
  5. Digitales
  6. >
  7. Die Welt des Streamings

  8. >

Die Welt des Streamings

In dem vergangenen Jahrzehnt hat sich der mediale Konsum in Deutschland stark verändert. Das World Wide Web in Kombination mit seinen schier unendlichen Möglichkeiten der multimedialen Unterhaltung hat eine ganz neue Medienkultur erschaffen. Diese enormen Veränderungen haben die Film-, Kino und Musikindustrie als auch die gesamte Unterhaltungslandschaft nachhaltig beeinflusst. Selbst in Nischenbranchen wie Cloud-Gaming und Live-Sportübertragung hat sich in den vergangenen Jahren sehr viel getan.

Foto:

Film- und Fernsehproduktionen im Rahmen neuer Streamingdienste

Neben der Musikbranche hat auch die Film- und Fernsehindustrie grundlegende Veränderungen erfahren. Im Laufe der vergangenen Jahre haben sich viele Akteure den neuen Gegebenheiten anpassen müssen und hier wird sich in Zukunft sicherlich noch viel mehr ändern. So gibt es in Deutschland bis auf einige Ausnahmen keine Videotheken mehr und auch die Kinos sind längst nicht mehr so beliebt wie früher. Hinzu kommt noch, dass immer mehr Veranstaltungen und Events live in das Internet gestreamt werden. Während früher Videorekorder und DVD-Player als das Zentrum eines jeden Home-Entertainment-Angebots galten, sind es heute Video-Streaming-Dienste wie Netflix, YouTube und Disney+. Es gibt sogar Anbieter, wie das Streaming Studio Münster, die sich auf das Live-Streaming von Events und Veranstaltungen spezialisiert haben und Streaming-Studios mit professioneller Ausstattung normalen Nutzern bereitstellen, die Veranstaltungen live über Twitch, YouTube oder über die eigene Website ins Internet streamen können.

Streamingdienste haben die Musikbranche revolutioniert

Das Internet hat die gesamte Musikbranche grundlegend umgestaltet. Während in den vergangenen Tagen noch die großen Plattenlabels die mächtigsten Player im Musikbusiness waren, haben die Künstler durch das Internet und innovative Musik-Online-Dienste völlige neue Möglichkeiten der Vermarktung gewonnen. Die Musikindustrie scheint mittlerweile im neuen Jahrhundert angekommen zu sein und setzt voll und ganz auf das Angebot von Musik-Streamingdiensten. Ob Deezer, YouTube Music oder Spotify, die meisten Nutzer streamen heute ihre Songs, sodass Musik nur noch in den wenigsten Fällen auf einer CD oder Schallplatte gekauft wird. Stattdessen können Songs, Alben und ganze Discographien schnell und einfach direkt im Internet gestreamt werden. Hinzu kommt noch, dass heutzutage auch die Musik-Charts in erster Linie aus den Downloadzahlen ermittelt werden.

Auch Sportstreaming wird immer populärer

Neben Film, Fernsehen und Musik kommen Streamingdienste auch immer mehr bei Sportübertragungen zum Einsatz. Seit den 1990er Jahren ist es in der Regel so, dass sich große Pay-TV-Sender exklusive Übertragungsrechte an wichtigen Sportveranstaltungen sichern und diese in einem Abo-Modell über ihre proprietären Plattformen anbieten. Mittlerweile drängen jedoch verschiedene Streaming-Plattformen auf den Markt, die sich auf die Live-Übertragung von Sportevents im Internet spezialisieren. Der bekannteste Anbieter ist DAZN, der sich selbst als Netflix von Sportevents bezeichnet und in den letzten Jahren immer populärer wird. Neben vielen US-Sportarten wie NFL und NBA hat DAZN auch die Übertragungsrechte für die britische Premier League. Außerdem ist auch der Mega-Konzern Amazon kürzlich in das Streaming-Geschäft von Sport-Events eingestiegen und hat sich die Übertragungsrechte für die Fußball-Bundesliga in Deutschland gesichert.

Fazit

Streaming-Services und Video-On-Demand-Dienste sind die Zukunft der medialen Unterhaltung. Solche Web-Dienste werden immer wichtiger und prägen das mediale Konsumverhalten der Menschen nachhaltig. Dabei kann jeder Nutzer seine Lieblingsinhalte dann konsumieren, wann er möchte.

Startseite