1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Leben-und-erleben
  4. >
  5. Digitales
  6. >
  7. Kreativ erfolgreich gestalten

  8. >
Sonderveröffentlichung

Kreativ erfolgreich gestalten

Online gibt es viele Möglichkeiten, um eigene kreative Ideen zu vermarkten. Anlässe gibt es dafür in großer Zahl und so können Unternehmen ebenso zu den Kunden gehören wie auch Privatpersonen. Wichtig ist, die Chancen zu erkennen und diese dann auch zu ergreifen.

Aschendorff Medien

Foto: Colourbox

Es wird niemanden etwas geschenkt, aber der Onlinehandel boomt. Wer also gern kreativ ist und erfolgreich sein will, der kann diese Möglichkeit nutzen.

Träume verwirklichen - Designs kreieren

Besticken lassen sich viele Produkte, wie unter anderem Caps, Handtücher, T-Shirts oder Pullover. Doch da gibt es noch eine ganze Menge weiterer möglicher Produkte. Nicht träumen, sondern einfach loslegen und für stylishe Designs sorgen. Um erfolgreich zu sein, braucht es Kreativität von der Idee über die Gestaltung bis hin zum Vermarkten. Kompetenzen, die einfach notwendig sind, damit sich der Erfolg einstellt. Fleiß gehört natürlich dazu.

Kreativität ist nicht alles

Der Aufwand, um die eigenen Produkte besticken zu lassen und anschließend zu verkaufen, ist relativ gering und auch das Startkapital ist niedrig. Doch mit einer gehörigen Portion Kreativität stehen zumindest einige Türen offen. Eine dieser zahlreichen Optionen ist: Eigene Produkte besticken lassen und verkaufen. Dabei kann man die eigenen Produkte selbst designen und so einen ganz individuellen, persönlichen Stil erschaffen. Wer es schafft, sich auffällige und immer wieder neue Motive auszudenken, der hat hervorragende Erfolgsaussichten. Wichtig dabei, den Zeitgeist zu treffen. Das ist manchmal gar nicht so einfach. Spitzenverdiener machen jedoch Gewinne in sechsstelligen Höhen. Kaufinteresse bei potenziellen Kunden ist also vorhanden und der Trend zur individualisierten Kleidung hält an. Mit einem ansprechenden Design werden sie dann auch zu Kunden.

Immer am Ball bleiben

Nicht zu realisierende Wunschvorstellungen sollte man allerdings nicht haben, sonst schlägt das eigene Business schnell in Frustration um. An seiner eigenen Geschäftsidee muss man systematisch und fokussiert arbeiten, um erfolgreich zu sein. Jeder hat mal klein angefangen und die wenigsten werden Millionäre. Wer sich einen sauberen Geschäftsplan erstellt, sich gut informiert und kalkulieren kann, kommt sicher weiter und landet nicht in der Demotivationsfalle. Jedes Konzept muss beinhalten, wie man einen Käufer findet, welche Designs benötigt werden, bei welchem Anbieter die Designs hochgeladen werden sollen, wie das Marketing aussehen soll und wie die Produkte dann verkauft werden. Vernünftig und durchdacht, so soll das Geschäftskonzept sein.

Es war einmal eine zündende Idee

Jeder hatte schon einmal eine geniale Idee oder eine Eingebung, die er dann doch nicht umgesetzt hat. Manchmal sind es coole Sprüche, manchmal ein einprägsames Logo, ein wunderschön leuchtendes Motiv oder ein genialer Schriftzug. Wichtig ist, es muss auf die Kunden wirken und sie wirklich ansprechen, damit sie kaufen. Schließlich ist das Angebot inzwischen riesig. Essenziell ist das Abklären von Urheberrechtsfragen, denn Urheberrechtsverletzungen können zu harten Strafen führen. Allgemein bekannte Zitate aus der Literatur oder dem Film sollten deshalb lieber nicht ausgewählt werden. Eigene Ideen sind da zielführender.

Auf den Mix kommt es an

Wer individuelle Designs entwerfen will, um sie anschließend auf seine Produkte zu drucken, der muss sie auch entwerfen können. Ist das Design simpel, reicht Photoshop oder Canva. Ein wenig Einarbeitungszeit wird zwar notwendig sein, aber die macht sich auch bezahlt. Die digitale Arbeitsweise ist jedoch in jedem Fall zu empfehlen.

Hilfe holen ist erlaubt

Auch ein kreativer Kopf benötigt mal Pause. Deshalb muss man jedoch nicht gleich aufgeben. Ist man wirklich so blockiert, dass die zündenden Ideen ausbleiben, kann man sich auf verschiedenen Websites Designs erstellen lassen. Dort gibt es viele kreative Designer, die gern einmal ihr Können unter Beweis stellen wollen. In der Regel ist das auch nicht teuer, sondern leistbar. Eine der Plattformen ist Fiverr.

Den besten Anbieter finden

Das Design ist fertig und nun soll das Produkt bestickt werden. Jetzt ist es wichtig, den passenden Anbieter zu finden, denn es gibt viele. In der Regel arbeiten sie nach dem Print-on-Demand-Verfahren. Der Vorteil dabei, die Bestellung wird erst nach der Zahlung des Kunden ausgeliefert. Das Risiko, das Produkte produziert werden, die dann nicht gekauft werden, entfällt, genau wie in Vorleistung zu gehen. Kosten entstehen erst nach der Transaktion, und zwar dann, wenn diese erfolgreich abgeschlossen wurde. Spezialisierte Anbieter bieten dabei die höchste Qualität.

Von Kunden und Käufern

Alles ist vorbereitet und der Verkauf kann starten. Doch dazu braucht es Kunden und Käufer. Jetzt heißt es, die eigenen Produkte bekannt zu machen, damit sie populär werden. Nur so wird man sie auch wirklich los. Am besten nutzt man dafür die sozialen Medien, denn dort hält sich die Zielgruppe auch auf. Dort kann man die Produkte zielgerichtet vermarkten und auch bewerben. Die Investition einer Werbeanzeige zahlt sich dann aus, wenn sie auf die Zielgruppe ausgerichtet ist. Neben einem guten Design ist der Markt zumindest genauso wichtig. Erschließt man sich nun noch neue Märkte, ist der Erfolg vorprogrammiert. Zeitlich und finanziell muss das aber möglich sein.

Startseite