1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Leben-und-erleben
  4. >
  5. Familie
  6. >
  7. Fußball als Kinderhobby und was man dafür braucht

  8. >
Sonderveröffentlichung

Fußball als Kinderhobby und was man dafür braucht

Die ganz großen Stars der Fußball-Szene haben schon im Kindesalter damit begonnen, Bälle zu kicken und Tore zu schießen. Es ist ein tolles Gefühl, gemeinsam im Team auf Erfolgsjagd zu gehen, sich auszutoben und Spaß zu haben. Je mehr Tore geschossen werden, desto besser. Erfolg schweißt zusammen. Aber auch Misserfolge halten eine gute Mannschaft beieinander.

Von Aschendorff Medien

Foto: colourbox.de / Mikkel Bigandt

Früh übt sich. Wer hoch hinaus und eines Tages genau wie Ronaldo, Messi oder Lewandowski einen Titel nach dem anderen abräumen und berühmt werden will, der startet am besten, sobald man das Laufen gelernt hat. Meist sind es die Eltern, die ihr Kind vor diesem Hintergrund dazu animieren, einem Fußballverein beizutreten. Doch auch Jungs und Mädels, die einfach aus purer Begeisterung Fußball spielen möchten, ohne die Absicht, irgendwann einmal Berühmtheit zu erlangen, können bereits in jungen Jahren beginnen, das Runde ins Eckige zu kicken.

Fußball ist das Hobby Nummer 1 bei den Kids

In fast jedem noch so kleinen Dörfchen auf dem Lande gibt es irgendwo einen Bolzplatz, auf dem Kinder die Möglichkeit haben, Ball zu spielen. Tatsächlich braucht es nicht viel, wenn man den wohl beliebtesten Volkssport der Welt zum Kinderhobby machen und regelmäßig betreiben möchte. Sofern die Begeisterung für den „König Fußball“ vorhanden ist, Kinder sich gerne bewegen und sich noch dazu in der Gemeinschaft mit anderen wohl fühlen, sind die besten Voraussetzungen bereits gegeben, dass das Hobby Fußballspielen mit hohem Engagement ausgeübt werden wird. Eine ebenso wichtige Rolle spielt die Grundausstattung. Hierfür muss man nicht einmal sonderlich tief in die Tasche greifen.

Die 3 wichtigsten „Must-haves“ für Fußball als Kinderhobby

- ein oder zwei Fußbälle
- Sportbekleidung und Fußballschuhe
- Sporttasche
- Vereinsmitgliedschaft für die Monats- oder Jahresgebühren anfallen

Wer lieber Torwart statt Torjäger ist, der braucht zusätzlich zum regulären Equipment Torwarthandschuhe, sowie bei Bedarf einen Unterleibs- und Knieschutz. Eltern wissen zu schätzen, dass die Anschaffungskosten für Sportkleidung, Accessoires und Sicherheitsutensilien nicht sonderlich hoch sind. Auch die Vereinsgebühren sind moderat und halten sich, verglichen mit der Mitgliedschaft in einem Reit- oder Tennisverein, im Rahmen.

Fußball ist unser Leben - von Kindesbeinen an

Die meisten Kids spielen nicht nur ein- oder zweimal wöchentlich im Verein Fußball, sondern sie üben ihr Hobby in der Regel auch abseits der Vereinsaktivitäten aus. Mit Gleichaltrigen aus der Nachbarschaft oder mit Kindergarten- oder Schulfreunden macht das Kicken genauso viel Spaß. Kinder, die gern Fußball spielen und diesen Sport als Hobby betreiben, können von vielen Vorteilen profitieren. Das Training macht Spaß, und es fühlt sich außerdem gut an, bei Freundschafts- oder Wettkampfspielen auf dem Platz zu stehen und von den Zuschauern angefeuert zu werden. Grundsätzlich stärkt Fußball das Gemeinschaftsgefühl und ist häufig die Basis für die Entstehung lebenslanger Freundschaften. Frei nach dem Motto des weltberühmten Fußball-Songs: „Gute Freunde kann niemand trennen“...

Nicht jedes Kind ist für den Mannschaftssport geeignet. Manche Jungen und Mädchen fühlen sich beim Turnen, im Bereich Leichtathletik oder beim Reiten wohler. In jedem Fall sind Eltern gut beraten, ihrem Kind alle Optionen offen zu halten und ihnen so früh wie möglich mit auf den Weg zu geben, wie viel Freude Sport in einem Verein machen kann.

Startseite
ANZEIGE