1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Leben-und-erleben
  4. >
  5. Finanzen
  6. >
  7. Haus kaufen in NRW: Wo ist das Eigenheim noch erschwinglich?

  8. >

Haus kaufen in NRW: Wo ist das Eigenheim noch erschwinglich?

Immobilien sind deutschlandweit teurer als je zuvor. Im Ruhrgebiet und vielen kleineren Städten kann das Kaufen dennoch erschwinglich sein. Doch auch mit Blick auf die Altersvorsorge macht die Investition in das Eigenheim unabhängig von den Preisen finanziell Sinn.

Aschendorff Medien

Foto: Aschendorff Medien

In Nordrhein-Westfalen und vielen anderen Teilen Deutschlands sind die Kaufpreise von Immobilien höher als je zuvor. Für viele Familien ist der Traum vom Eigenheim daher nicht mehr realisierbar, trotz des günstigen Zinsumfeldes.

Mieten ist in den meisten Städten die günstigere Option. Doch trotzdem kann sich die Investition in das Eigenheim lohnen, da dies beim Thema Altersvorsorge eine wichtige Rolle spielt. Viele Menschen nehmen die höheren Kosten in Kauf, um im Alter niedrigere Ausgaben zu haben.

Doch gibt es Städte in Nordrhein-Westfalen, in denen die Investition in das Eigenheim doch noch erschwinglich ist? Und in welchen Städten sind die Hauspreise aktuell besonders hoch? Die wichtigsten Aspekte im Überblick:

In welchen Städten ist der Traum vom Eigenheim noch erschwinglich?

Über die letzten Jahre sind die Kaufpreise von Immobilien deutlich stärker gestiegen als die Mieten. Allerdings variieren die Preise regional stark. Während der Hauskauf in München oft kaum noch im Verhältnis zu den Mietkosten steht, kann sich dieser in Bochum, Oberhausen durchaus positiv im eigenen Monatsbudget bemerkbar machen.

Eine Analyse des Immobilienportals „Immowelt“ hat ergeben, dass in 24 von 75 untersuchten Städten die finanzielle Belastung beim Kaufen sogar niedriger ist als beim Mieten. Dabei wurden die durchschnittlichen Mietkosten mit den monatlichen Kosten einer Hypothek (Darlehen 15 Jahren, Zinssatz 1,6% Tilgung 2%) verglichen.

In Münster ist der Traum vom Eigenheim mit einer Mehrbelastung besonders teuer. Als Universitätsstadt ist Münster insbesondere bei jüngeren Menschen sehr beliebt und gilt damit auch als eine der jüngsten Städte Nordrhein-Westfalens. Der Immobilienmarkt gilt daher als zukunftssicher und lockt Jahr für Jahr mehr Investoren an, die die Preise in die Höhe treiben.

Im benachbarten Ruhrgebiet sind die Kaufpreise hingegen noch moderat. In Bochum und Oberhausen ist die finanzielle monatliche Belastung für Käufer ca. 170 € niedriger als für Mieter. Auch in Gelsenkirchen ist das Kaufen mit einer niedrigeren Belastung von ca. 100 € günstiger als das Mieten, wohingegen Käufer in Dortmund monatlich immerhin noch ca. 50 € weniger zahlen als Mieter.

Wegen der guten Verkehrsanbindung in NRW sind alle genannten Städte sehr interessant und auch bei Pendlern sehr beliebt. Kaufinteressenten sollten außerdem kleinere Städte betrachten, die für viele oft unter dem Radar liegen. Dort sind die Kaufpreise in der Regel deutlich niedriger als in den Großstädten.

In München, Potsdam und Hamburg ist Kaufen besonders teuer

Die Kaufpreise in Trendstädten stehen für viele Interessenten nicht mehr im Verhältnis zu den Mietpreisen. Am teuersten ist das Eigenheim in München mit einer Mehrbelastung in Höhe von 660 € im Vergleich zum Mieten. Es folgen Potsdam und Hamburg mit einer Mehrbelastung von 520 €, bzw. 440 €.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Kaufen in Städten mit extremen Wohnraummangel im Verhältnis zum Mieten besonders teuer ist. Wer sich aktuell den Traum vom Eigenheim nicht erfüllen kann, sollte sich auch in der Umgebung umschauen. Oft sind Nachbarstädte oder auch Vororte günstiger.

Warum sich das Eigenheim trotz höherer Kosten lohnen kann

Auch wenn die Immobilienpreise aktuell höher sind als je zuvor, bleibt die Nachfrage stabil. Für viele Menschen ist das Eigenheim trotz hoher Preise ein Wunsch, auf den sie nicht verzichten möchten. Die eigenen vier Wände bieten Individualität und Komfort, allerdings lohnt sich ein Hauskauf auch mit Blick auf die Altersvorsorge.

Wer mitten im Berufsleben steht und in ein Eigenheim investiert, verfügt im Alter in der Regel über eine abbezahlte Immobilie. Damit entfallen die Ausgaben für das Wohnen und man ist nicht mehr von den Mietpreisen abhängig. Außerdem kann niemand die Preisentwicklung in der Zukunft prognostizieren. Daher möchten sich viele Menschen jetzt den Traum vom Eigenheim erfüllen, bevor dieser eventuell in unerreichbare Ferne gerät.

Startseite