1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Leben-und-erleben
  4. >
  5. Finanzen
  6. >
  7. Investieren für Anfänger: Bilden Sie Vermögen für Ihre Zukunft

  8. >
Sonderveröffentlichung

Investieren für Anfänger: Bilden Sie Vermögen für Ihre Zukunft

Investieren schafft Geld für Ihre Zukunft. Für Neuanleger ist es wichtig, die Grundlagen der verschiedenen Arten von Finanzprodukten wie Aktien, Anleihen, Einlagenzertifikate und Investmentfonds zu verstehen.

von Aschendorff Medien

Foto: Colourbox.de

Wenn Sie Ihr Geld klug anlegen, können Sie Ihr Nettovermögen steigern und Ihren Traum vom Ruhestand verwirklichen oder die Studiengebühren für Ihre Kinder bezahlen. Ihr Alter, Ihr Einkommen und Ihre Risikobereitschaft spielen eine Rolle bei der Entscheidung, wie Sie Ihr Geld am besten anlegen.

Welche Art des Investierens ist die richtige für mich?

Es ist wichtig zu überlegen, warum Sie investieren. Ihre Anlageziele bestimmen, in was Sie investieren, wie viel Geld Sie anlegen und wie lange Sie investieren.

Faktoren, die Sie beim Investieren berücksichtigen sollten:

  • Ihr Alter
  • Ihr Einkommen
  • Ihre finanziellen Ziele
  • Ihre Risikotoleranz
  • Ihr Zeithorizont

Die meisten Menschen investieren mit dem Gedanken an den Ruhestand. Warum eigentlich? Einfach ausgedrückt: Der Ruhestand ist teuer. Nach Meinung vieler Finanzexperten können Sie in 20 Jahren im Ruhestand leicht 1 Million Euro ausgeben. Je nach dem, in welche Anlageklasse Sie investieren, sollte Sie nach dem besten Broker für die jeweilige Klasse schauen. Der Brokerfolio Broker Vergleich hilft Ihnen dabei, einen kostengünstigen Anbieter zu finden, bei dem Sie mehr von Ihrem Gewinn behalten.

Jetzt zu investieren ist ein kluger und einfacher Weg, um die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass Ihnen nach dem Ausscheiden aus dem Berufsleben das Geld ausgeht.

Natürlich investieren die Menschen auch aus anderen Gründen. Die Renditen von Investitionen können Ihnen helfen, wichtige finanzielle Ziele zu verwirklichen, wie den Kauf eines Hauses, die Gründung eines Unternehmens oder die Ausbildung Ihrer Kinder.

Der Finanzmarkt bietet zahlreiche Anlageformen, darunter Aktien, Anleihen und Investmentfonds. Jedes bietet einzigartige Vorteile und Risiken.

Risiko und Rendite

Um ein kluger Anleger zu sein, müssen Sie Ihre Risikotoleranz genau kennen. Bestimmte Finanzprodukte, wie z.B. Aktien, sind riskanter als andere, wie z.B. Anleihen. Das liegt daran, dass es keine Garantie für einen Gewinn gibt, wenn Sie Aktien kaufen. Wenn ein Unternehmen schlecht abschneidet oder bei den Anlegern in Ungnade fällt, kann die Aktie fallen - und Sie können Geld verlieren.

Andere Anlagen, wie z.B. Staatsanleihen und Einlagenzertifikate, gelten als sicher, da sie oft staatlich versichert sind. Allerdings sind die Renditen dieser Anlagen im Vergleich zu Aktien wesentlich geringer.

Ein wichtiger Grundsatz beim Investieren ist daher das richtige Gleichgewicht zwischen Risiko und Ertrag. Ein ausgewogenes, diversifiziertes Portfolio sollte eine Mischung aus risikoarmen und risikoreicheren Anlagen enthalten.

Timing ist alles

Geduld ist der Schlüssel für neue Anleger. Langfristige Investitionen bringen wahrscheinlich höhere Gewinne.

Das liegt daran, dass Ihre Anlagen Zeit brauchen, um zu wachsen. Sie brauchen auch Zeit, um sich auf die Höhen und Tiefen des Marktes einzustellen.

Aktien können an jedem Tag abstürzen. Manchmal befindet sich die Wirtschaft für Monate oder Jahre im Abschwung. Wenn Sie Aktien verkaufen, wenn der Markt einbricht, können Sie einen erheblichen Teil Ihrer Investition verlieren.

Frühzeitiges Investieren verschafft Ihnen einen Vorteil

Der Zinseszins ist ein weiterer Grund, Ihre Investitionen in Ruhe zu lassen. Zinseszinsen entstehen, wenn Sie mit dem Geld, das Ihre Anlagen bereits erwirtschaftet haben, Geld verdienen. Das ist im Grunde ein Schneeballeffekt.

Wenn Sie früher im Leben investieren, haben Sie einen Vorteil durch den Zinseszins. Sie steigern Ihre Erträge, indem Sie einfach länger am Markt investiert bleiben.

Zeit ist eine Absicherung gegen Risiken. Je jünger Sie sind, desto mehr Zeit haben Sie, um Verluste wieder auszugleichen. Wenn Sie in jungen Jahren finanzielle Risiken eingehen, kann sich das sehr auszahlen. Und wenn das nicht der Fall ist, haben Sie noch Jahre Zeit, um das verlorene Geld wiederherzustellen.

Wenn Sie sich jedoch dem Ruhestand nähern, sollten Sie weniger Risiken eingehen, da dies Ihren Notgroschen gefährden könnte.

Für das Aktien-Anleihen Verhältnis ist die sogenannte 120er-Regel bekannt: Das Konzept ist einfach. Ziehen Sie Ihr Alter von 120 ab. Die resultierende Zahl ist der Prozentsatz Ihres Geldes, den Sie in Aktien anlegen sollten. Der Rest geht in Anleihen.

Ein 30-Jähriger würde zum Beispiel 90 Prozent in Aktien und 10 Prozent in Anleihen investieren. Ein 50-Jähriger hingegen sollte 70 Prozent in Aktien und 30 Prozent in Anleihen investieren.

Es ist wichtig zu wissen, dass diese Investitionen nicht Ihr Notfall-Sparkonto beinhalten. Finanzplaner empfehlen, drei bis 12 Monate des Nettoeinkommens für Notfälle, wie z.B. den Verlust des Arbeitsplatzes, zu sparen.

Wie viel Geld brauche ich, um mit dem Investieren zu beginnen?

Viele, aber nicht alle, Finanzprodukte haben Mindesteinlagen. Vielleicht brauchen Sie weniger Geld, als Sie denken, um mit dem Investieren zu beginnen.

Die Einzahlung in einen vom Arbeitgeber geförderten Rentenplan ist zwar eine gute Möglichkeit, mit dem Investieren zu beginnen, aber es gibt auch andere Möglichkeiten, wenn Sie Anfänger oder knapp bei Kasse sind.

Je früher Sie mit dem Investieren beginnen können, desto besser - auch wenn Sie klein anfangen. Bevor Sie jedoch große Summen in Anlagen investieren, ist es wichtig, dass Sie Ihre finanziellen Kenntnisse verbessern. Dazu gehört auch, dass Sie lernen, Ihren Haushalt so zu gestalten, dass Sie Ihre Kreditkartenschulden deutlich reduzieren oder ganz abbauen und für Notfälle sparen können.

Was ist, wenn ich Geld habe, aber keine Erfahrung mit Investitionen?

Nur weil Sie neu im Bereich der Geldanlage sind, heißt das nicht, dass Sie knapp bei Kasse sind. Vielleicht sind Sie der glückliche Empfänger einer unerwarteten Erbschaft.

Investieren ist für den Erhalt Ihres Vermögens ebenso wichtig wie für den Aufbau von Vermögen.

Viel Bargeld, das auf Ihrem Bankkonto liegt, verliert im Laufe der Zeit aufgrund der Inflation und eines Konzepts namens Zeitwert des Geldes an Wert. Kluge Investitionen können Ihnen helfen, Ihre Steuerlast zu verringern, Geld für Ihre Erben vorzusehen und sich gegen wirtschaftliche Unsicherheiten abzusichern.

Experten raten Ihnen dringend, einen Buchhalter oder Finanzberater zu konsultieren, wenn Sie kürzlich einen großen Geldsegen erhalten haben, aber wenig oder gar keine Kenntnisse über Investitionen haben. Ein guter Planer kann Ihnen dabei helfen, Ihre Möglichkeiten auszuloten und die richtige Lösung für Sie und Ihre Familie zu finden.

Andernfalls können Fehler, die Sie als Erstinvestor machen, Sie Hunderte, wenn nicht Tausende von Euro kosten. Vor allem riskante Anlageklasse wie CFDs, Kryptowährungen und Forex haben eine hohe Volatilität.

Forex, auch bekannt als Devisen- oder FX-Handel, ist der Handel von einer Währung in eine andere. Er ist einer der am aktivsten gehandelten Märkte der Welt, mit einem durchschnittlichen täglichen Handelsvolumen von 5 Billionen Dollar. Bevor Sie sich auf ein solches Finanzprodukt einlassen, ist es entscheidend sich umfassend mit den Risiken zu beschäftigen. Sie müssen um erfolgreich Forex zu handeln genau wissen, wie Sie handeln und wie die Hebelwirkung beim Forex funktioniert und einen Forex Broker Vergleich machen, um einen kostengünstigen Anbieter zu finden.

Startseite
ANZEIGE