1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Leben-und-erleben
  4. >
  5. Finanzen
  6. >
  7. Tipps für die Ratenkredit-Suche im Netz

  8. >

Tipps für die Ratenkredit-Suche im Netz

Egal, um welches Projekt es sich handelt: Ein Camper für den nächsten Urlaub, die Großbildleinwand im Hobbyraum für spannende Champions League-Abende oder den Bau eines Swimming-Pools für die Kinder im eigenen Garten. Wenn das nötige Kleingeld dafür aktuell nicht vorhanden ist, hilft ein Ratenkredit weiter. Dabei ist es keine gute Idee, das erstbeste Angebot anzunehmen. Denn ein Online-Vergleich kann große Ersparnisse mit sich bringen.

Aschendorff Medien

Mit einem Ratenkredit lässt sich beispielsweise eine neue Küche finanzieren. Foto: Pixabay.com © ginsburgconstruction

Sind die Unterschiede bei Ratenkrediten tatsächlich so groß?

Die klare Antwort darauf lautet: Ja! Sie sind sogar größer, als die meisten Menschen vermuten würden. Mit einem Ratenkredit-Vergleich auf einem unabhängigen Online-Vergleichsportal wie beispielsweise finanzcheck.de lassen sich so einfach mal bis zu 37 Prozent an Zinsen sparen.

Das Beste daran: Um zu mehreren unterschiedlichen Angeboten zu kommen, ist es nicht erforderlich, sich die Sohlen seiner neuen Sneakers durch ganz Münster abzulaufen. Denn statt sich die einzelnen Kreditangebote direkt in der jeweiligen Bank zu besorgen und dabei noch ewig die lästigen Fragen des Beraters beantworten zu müssen, flattern diese ganz bequem ins E-Mail-Postfach und können so bequem miteinander verglichen werden.

Wer dennoch persönliche Beratung benötigt, kann sich im Bedarfsfall an einen unabhängigen Experten auf dem Vergleichsportal wenden, der gerne dabei behilflich ist, das geeignete Ratenkredit-Angebot zu finden, ohne dabei ständig seine eigenen Provisionen im Gedächtnis behalten zu müssen.

Auch bei den Vergleichsportalen gibt es Qualitäts-Unterschiede

Die Online-Suche eines passenden Kredits gestaltet sich in der Regel sehr einfach. Was dabei allerdings berücksichtigt werden sollte, ist die Qualität des jeweiligen Vergleichsportals.

Ein wichtiges Kriterium ist beispielsweise, dass die Kreditanfrage schufa-neutral erfolgt. Das bedeutet, dass es sich dabei um eine Konditionenanfrage und um keine Kreditanfrage handeln muss. Der entscheidende Unterschied ist, dass die Konditionenanfrage unverbindlich und anonym ist, während die Kreditanfrage sich auf den eigenen Schufa-Score auswirken und so die eigene Bonität negativ beeinflussen kann.

Um das richtige Vergleichsportal zu finden, empfiehlt es sich, die Meinungen anderer User auf entsprechenden Bewertungsportalen zu studieren. Wichtig dabei ist allerdings, sich nicht von Einzelmeinungen blenden zu lassen, sondern eher dem Gesamtstimmungsbild zu folgen.

Zusätzlich sorgen Qualitäts-Zertifikate wie beispielsweise jenes vom TÜV Saarland dafür, dass das jeweilige Vergleichsportal bestimmte Qualitätskriterien erfüllt. Der TÜV sieht hier in der Regel ganz genau hin und verhindert so, dass schwarze Schafe in den Genuss des Siegels „TÜV geprüftes Onlineportal“ kommen.

In nur drei Schritten zum perfekten Ratenkredit

Hardcore-Fans ziehen vielleicht in Erwägung, einen neuen Spieler für den SC Preußen Münster durch einen Ratenkredit zu finanzieren, um die allnächtlichen Champions League-Träume endlich wahrwerden zu lassen. Menschen mit etwas mehr Bodenhaftung möchten sich vielleicht hingegen lediglich eine neue Küche finanzieren.

Was auch immer die Gründe sein mögen, die einen Ratenkredit erforderlich machen – grundsätzlich ist jeder nur drei Schritte von seinen Träumen entfernt:

·         Schritt 1 – Kreditvergleich: Zunächst geht es darum, die passenden Angebote für den Ratenkredit zu erhalten. Dazu ist es erforderlich, die gewünschte Kreditsumme und die Laufzeit in den Kreditvergleichsrechner eines Vergleichsportals einzugeben. In den meisten Fällen wird auch noch nach einem bestimmten Verwendungszweck gefragt. Ist dieser bereits bekannt, sollte er unbedingt angegeben werden. Denn oftmals entstehen dadurch für die Banken Sicherheiten, die zu noch besseren Ratenkredit-Angeboten führen.

·         Schritt 2 – Angebotsauswahl: In der Regel erhalten Suchende in den Online-Portalen eine Liste mit den entsprechenden Kredit-Angeboten angezeigt. Diese sind in den meisten Fällen nach dem Effektivzinssatz sortiert. Dabei handelt es sich um ein wichtiges, allerdings noch lange nicht um das einzige Auswahlkriterium. Deshalb werden auch noch weitere wichtige Parameter angezeigt. Aus der Liste der vorhandenen Angebote kann nun jenes ausgesucht werden, dass den eigenen Vorstellungen am ehesten entspricht.

·         Schritt 3 – Auszahlung: Damit die jeweilige Bank den gewünschten Ratenkredit gewähren kann, benötigt sie nun noch ein paar Unterlagen und einen Identitäts-Nachweis. Dank moderner Technik erfolgt der Nachweis heutzutage einfach und unkompliziert online mittels Video-Ident-Verfahren. Wer der Sache noch nicht ganz traut, kann dafür aber auch immer noch in die nächste Postfiliale pilgern. Nachdem alle Unterlagen eingereicht sind und der Kreditvertrag unterschrieben wurde, kommt es bei einer Genehmigung zu einer Auszahlung. Diese erfolgt in der Regel innerhalb von etwa ein bis drei Werktagen auf das eigene Konto.

Die Vor- und Nachteile der einzelnen Kreditangebote lassen sich in aller Ruhe bequem von zuhause aus miteinander vergleichen. Foto: Pixabay.com © Alexas_Fotos

Kann ich mir den Ratenkredit leisten?

Wer wissen möchte, ob er sich den Ratenkredit auch tatsächlich leisten kann, sollte dabei unbedingt einen Blick auf seine Einnahmen und auf seine Fixkosten werfen.

Zu den Einnahmen zählt dabei vor allem das monatliche Einkommen. Vorsicht: Wichtig ist nicht der Bruttolohn, sondern das tatsächlich ausbezahlte Nettogehalt. Eventuell gibt es aber auch noch ein paar Zusatzeinkünfte. Vielleicht, weil Onkel Hans als regelmäßiger Sponsor auftritt oder weil die Wohnung, die einem Oma Gertrud vermacht hat, vermietet wurde und so auch etwas abwirft.

Demgegenüber stehen die laufenden Fixkosten und die sollten keinesfalls unterschätzt werden. Zu den wichtigsten Positionen gehören hier unter anderem die Mietkosten samt Nebenkosten für die eigene Wohnung sowie Ausgaben für den eigenen PKW oder den öffentlichen Verkehr.

Nicht unterschätzt werden sollten darüber hinaus viele Kleinigkeiten, die zusammen auch eine große Summe ergeben können. Dazu zählen neben dem Sky-Abo und Spotify unter anderem auch die Gebühren für Internet und Mobilfunk.

Vorsichtig sollten vor allem all jene sein, die noch bestehende Ratenkredite am Laufen haben. Es empfiehlt sich, hier einmal die Gesamtsumme an Kreditraten zu checken und die Restlaufzeiten zu betrachten, um beurteilen zu können, ob es sinnvoll ist, noch einen weiteren Ratenkredit aufzunehmen.

Die Laufzeit hat einen entscheidenden Einfluss auf die Gesamtkosten

Um die Zinsen so niedrig wie möglich zu halten, ist es ratsam, eine entsprechend kurze Vertragslaufzeit zu wählen. Das erhöht zwar die monatliche Gesamtbelastung, sorgt aber für reduzierte Gesamtkosten.

Wer sich beispielsweise 10.000 Euro aufnimmt, hat bei einem effektiven Jahreszinssatz von zwei Prozent Gesamtkosten in der Höhe von 10.209,66 Euro. Bei einer Laufzeit von sechs Jahren steigen diese Kosten bereits auf 10.620,32 an. Um den Unterschied von mehr als 400 Euro lässt sich beispielsweise schon wieder ein kleiner Städteurlaub oder ein City-Bike finanzieren.

Startseite