1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Leben-und-erleben
  4. >
  5. Finanzen
  6. >
  7. Wie sieht eine seriöse Anlageberatung aus?

  8. >

Wie sieht eine seriöse Anlageberatung aus?

In Zeiten hoher Inflation und einem Rentensystem, dem durch den demografischen Wandel Überlastungen drohen, ist es vernünftig, sich nach anderen Anlageformen wie dem Sparbuch umzusehen. Für die meisten ist das kein einfaches Unterfangen. Sind sie doch zu wenig mit der Finanzwelt und ihren Möglichkeiten verbunden, um ein Depotkonto ohne Fachberatung so zu bestücken, dass es einem langfristigen Vermögensaufbau dient.

Von Aschendorff Medien

Mit einem Finanzberater die beste Anlageform herausfiltern Foto: pixabay.com

Für die professionelle Unterstützung in Vermögensfragen kommen Banken oder unabhängige Unternehmen infrage. Nach welchen Kriterien führen diese Einrichtungen eine seriöse Vermögensberatung durch, damit die Ersparnisse sicher und gewinnbringend investiert werden können?

Wie wird eine seriöse Anlageberatung definiert?

Wie eine seriöse Anlageberatung auszusehen hat, wurde von der BaFin (Bundesaufsicht für Finanzdienstleistungen) festgelegt. Danach hat ein Beratungsgespräch den folgenden Ablauf:

●     Der Berater oder die Beraterin erbittet Informationen, um die finanziellen Verhältnisse, die Anlageziele sowie die Kenntnisse und Erfahrungen seiner Kundschaft auszuloten.

●     In einem zweiten Schritt werden die KundInnen über alle wesentlichen Begleitumstände wie die Höhe der Vergütung sowie die Umstände der Anlageberatung in Kenntnis gesetzt. Diese Informationen müssen elektronisch oder in gedruckter Form zugänglich gemacht werden. Zudem muss der Berater ein Basisinformationsblatt überreichen, welches die wesentlichen Anlegerinformationen enthält.

●     Auf diesen Grundlagen spricht der Anlageberater eine Empfehlung für ein bestimmtes Finanzprodukt aus. Der ausgewählte Vermögenswert hat den Anlagezielen zu entsprechen. Die Risiken müssen tragbar sein und von den KundInnen verstanden werden.

●     In einem letzten Schritt wird die Empfehlung dokumentiert. Dabei muss den Anlagewilligen vor Vertragsabschluss eine sogenannte Geeignetheitserklärung ausgehändigt werden, in der die Gründe für die Empfehlung angeführt sind.

An diesen Merkmalen ist eine seriöse Anlageberatung zu erkennen

Laut dem Finanzexperten von Value Investment, der die Anlageberatung und Anlageverwaltung in Basel anbietet, stehen beim Vermögensaufbau eine ansehnliche Rendite sowie die Sicherheit der Anlage im Fokus. In den meisten Fällen lassen sich diese beiden Eigenschaften nicht unter einen Hut bringen. Wenn eine hohe Rendite von über 10 % jährlich das Ziel der Anlage ist, muss mit erheblichen Wertschwankungen gerechnet werden. Wenn die sichere Wertentwicklung im Mittelpunkt des Interesses liegt, überschreitet die Rendite selten den unteren einstelligen Prozentbereich. Auf dieser Basis wird die Empfehlung einer Anlage ausgesprochen.

Ein Finanzberater, der die folgenden Kriterien erfüllt, lässt sich als seriös einordnen.

Ziele und Erfahrungen der KlientInnen stehen im Mittelpunkt

Der Anlageberater muss über die Zielsetzung seines Kundenkreises im Bilde sein. So muss er wissen, ob die Anlage zum Aufbau kurzfristig abrufbarer Finanzreserven dienen soll oder langfristig als zusätzliche Altersversorgung in Betracht kommt. Wichtig ist zudem, ob das Geld zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft zur Verfügung stehen soll, ob die Anlage aus mehreren Komponenten bestehen kann oder ein passives Einkommen eine Rolle spielt.

Danach beleuchtet der Anlageberater die bisherigen Erfahrungen der KundInnen. Dabei werden schon vorhandene Rücklagen bewertet oder Geld, das auf einem Festgeldkonto zur Verfügung steht. Erfahrene Anleger besitzen eventuell eine vermietete Immobilie, beteiligen sich an einem Fonds oder besitzen schon Aktien. Mit der sorgfältigen Analyse dieser Informationen verschafft sich ein seriöser Anlageberater einen profunden Überblick, um zu einer kompetenten Empfehlung zu kommen.

Die Einstellung zum Risiko

Die Risikoeinstellung der Klientin oder des Klienten ist fundamental, um eine passende Empfehlung auszusprechen. Durch gezielte Fragen zu verschiedenen Anlagemodellen erfährt der Berater, wie es um die jeweilige Risikofreudigkeit bestellt ist. Dabei kommt unter anderem die persönliche Einstellung zu Kursschwankungen, zu festgelegten Kündigungsfristen oder zu garantierten Verzinsungen zur Sprache. Zudem steht die Frage im Mittelpunkt, wie lange auf das Geld der Anlage verzichtet werden kann. Diese Informationen analysiert der Berater und erkennt, ob er ein eher sicheres oder ein risikobehaftetes Anlageprodukt empfehlen soll.

Seriöse Berater arbeiten unabhängig

Von der Beratungsqualität her sind kompetente Berater einer Bank unabhängigen Finanzexperten gegenüber ebenbürtig. Allerdings besteht die Gefahr, dass der von einem Geldhaus angestellte Berater bevorzugt Produkte empfiehlt, die Vorteile für den Arbeitgeber mit sich bringen. Die Ziele der AnlegerInnen treten dabei ins Hintertreffen.

Ein unabhängiger, neutraler Finanzberater ist weder von einem Arbeitgeber noch von einer Fondsgesellschaft abhängig. Zudem hat er Zugriff auf eine größere Anzahl von Geldanlagen. Daher ist ein unabhängiger Finanzexperte einem Anlageberater der Bank vorzuziehen.

Startseite
ANZEIGE