1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Leben-und-erleben
  4. >
  5. Gesundheit
  6. >
  7. E-Zigarette: Was ist dran am Trend?

  8. >

Gesundheit

E-Zigarette: Was ist dran am Trend?

Seit einiger Zeit hat die herkömmliche Zigarette einen hartnäckigen Konkurrenten: die E-Zigarette. Sie hat den Ruf, weniger schädlich zu sein, weshalb viele Raucher sie der herkömmlichen Zigarette vorziehen. Doch was steckt hinter dieser anderen Art zu rauchen und ist sie wirklich eine Alternative zur herkömmlichen "Tabak-Zigarette"?

E-Zigarette: Was ist dran am Trend? Foto: Colourbox.de

Früher mal war alles anders: Raucher rauchten selbstgedrehte, selbstgestopfte oder Filterzigaretten. Besonders große Genießer gönnten sich ab und zu auch eine edle Zigarre, die – erhältlich in vielen unterschiedlichen Sorten – auch heute noch für den ganz besonderen Genuss steht. Die herkömmliche Zigarette dagegen verliert langsam an Ansehen. Abgesehen davon, dass Rauchen und Inhalieren bis in die Lunge hinein ungesund ist und viele um ihrer Gesundheit willen damit aufhören, hat die herkömmliche Zigarette nun einen starken Konkurrenten. Die elektronische Zigarette ist zwar der herkömmlichen nachempfunden, unterscheidet sich aber dennoch in sehr vielen Punkten von dieser.

Ohne Tabak – ohne Nikotin?

Der womöglich größte Unterschied: Anstelle von Tabak enthält die E-Zigarette eine nikotinhaltige Flüssigkeit – das sogenannte Liquid –, welche von einem Elektro-Heizelement zum Verdampfen gebracht wird. Dabei entsteht Wasserdampf, den der Raucher inhaliert. Üblicherweise wird die elektrische Zigarette dauerhaft benutzt. Die Liquids, die oft für mehrere hundert Züge reichen, werden nachgekauft. Es gibt sie mit verschieden starken Nikotinkonzentrationen und unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Sehr beliebt sind auch Flüssigkeiten, die überhaupt kein Nikotin enthalten.

E-Zigarette – die bessere Alternative?

Da bei der E-Zigarette kein Tabak oder andere Pflanzen verbrannt werden, nimmt der Raucher folglich auch keinen Teer auf. Das ist einer der Hauptgründe, warum die elektrische Zigarette als weniger schädlich im Vergleich zu einer mit Tabak gilt. Dazu muss allerdings gesagt werden, dass das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) vor Stoffen warnt, die der Gesundheit stark schaden können. Mögliche Auswirkungen nach dem Genuss einer E-Zigarette könnten demnach allergische Reaktionen und Reizungen der Atemwege sein. In einigen Liquids wurden sogar krebserregende Substanzen entdeckt.

Viele Raucher vertreten außerdem die Meinung, dass eine E-Zigarette gut zur Rauchentwöhnung geeignet wäre. Nach dem Motto: kein Tabak, kein Nikotin, keine Sucht. Man darf allerdings nicht vergessen, dass es auch Liquids mit Nikotin gibt und die elektrische Zigarette somit genauso süchtig machen kann wie eine herkömmliche. Außerdem existieren bisher keine wissenschaftlichen Nachweise, die belegten, dass eine E-Zigarette die Rauchentwöhnung erleichtert.

Foto: Colourbox.de

Startseite
ANZEIGE