1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Leben-und-erleben
  4. >
  5. Gesundheit
  6. >
  7. Sport im Winter: Auch in der kalten Jahreszeit fit bleiben

  8. >

Gesundheit

Sport im Winter: Auch in der kalten Jahreszeit fit bleiben

Wenn die Tage kürzer werden und die Außentemperaturen immer weiter abnehmen, sinkt bei vielen Menschen die Motivation, Sport zu betreiben. Kaltes und nasses Wetter ist eine gern genutzte Ausrede, um im Winter etwas kürzer zu treten. Körperliche Betätigungen an der frischen Luft sind jedoch gerade auch in den kalten Monaten gesund und sollten, entsprechende Vorkehrungen vorausgesetzt, entsprechend betrieben werden.

Foto: colourbox.de

Ruhige Ausdauersportarten empfehlenswert

Wer auch im Winter an der frischen Luft sportlich aktiv sein möchte, der sollte sich vor allem auf ruhige Ausdauersportarten fokussieren. Besonders gut eignen sich dabei leichtes Joggen, Wandern, Walken oder Langlauf. Diese bringen den Vorteil mit sich, dass die Belastung auf den Körper vergleichsweise gleichmäßig erfolgt. Dadurch bleibt die Atmung in einem niedrigeren Frequenzbereich und der Sportler atmet nicht so tief ein. Zu hohe und zu lange Belastungen können dagegen dafür sorgen, dass die Schleimhäute austrocknen. Dies resultiert aus der Tatsache, dass die Luft im Winter meist zu trocknen ist und der Körper so beim Ausatmen Flüssigkeit verliert. Ausgetrocknete Schleimhäute sind in der Folge stärker anfällig für Viren und die Wahrscheinlichkeit auf einen Infekt steigt.

Die richtige Kleidung

Das Tragen von wetterfester und warmer Kleidung steht bei sportlichen Aktivitäten im Winter natürlich außer Frage. Im Gegensatz zum Sommer sollten Sportler zudem in jedem Falle eine Mütze tragen. Typischerweise gibt der Körper über ein Drittel seiner Wärme über den Kopf ab. Um sich nicht zu unterkühlen, besteht daher Mützenpflicht. Für den Rest des Körpers empfiehlt sich zudem das Zwiebelprinzip. Anstatt einer dicken Kleidungsschicht ist es klüger, auf mehrere dünne Lagen zu setzen. Auf diese Weise bilden sich warme Luftpolster zwischen den Kleidungsstücken, die den Körper besser warm halten. Wichtig ist dabei jedoch, dass trotzdem noch Wasser von innen nach außen dringen kann. Eine winddichte Jacke ist aus diesem Grund beispielsweise keine gute Idee - besser ist funktionale, atmungsaktive Sportbekleidung. Nach dem Sport sollte die Kleidung dann schnell gewechselt werden, um Erkältungen vorzubeugen.

Startseite
ANZEIGE