1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Leben-und-erleben
  4. >
  5. Gesundheit
  6. >
  7. Warum der Sportsektor aktiv fortschrittliche Technologien integriert

  8. >

Warum der Sportsektor aktiv fortschrittliche Technologien integriert

Die Rolle der Technologie in der Welt entwickelt sich von Jahr zu Jahr weiter, so dass ihre Auswirkungen auf ganze Branchen übergreifen. Wir haben uns zu einer Informationsgesellschaft entwickelt, weil die Technik es uns ermöglicht hat, Informationen einfacher und schneller zu verbreiten und abzurufen, praktische Ideen zu entwickeln, effektiv und direkt zu kommunizieren und so weiter.

Aschendorff Medien

Foto: Pixabay.com

Die Auswirkungen der Technologie sind in allen Bereichen der Gesellschaft zu spüren, z. B. in der Wirtschaft, in der Verwaltung, im Sport, im Bildungswesen, im Gesundheitswesen, in der Produktion usw. In der Welt des Sports mögen die Auswirkungen der Technologie auf den ersten Blick nicht sofort ersichtlich sein. Doch ist es auch der Technologie zu verdanken, dass Abläufe gestrafft wurden, Einnahmen gestiegen sind, und die Bedingungen für die Sportlerinnen und Sportler immer besser werden.

Betrachten wir im Folgenden tiefergehend, warum der Sportsektor aktiv fortschrittliche Technologien integriert.

Leistungsüberwachung

Dank fortschrittlicher Technologie können Sensoren in der Kleidung eingebettet (z. B. in Aktivkleidung aus Sensorfasern) oder an Körperteilen angebracht werden, um die Leistung von Sportlerinnen und Sportlern in Echtzeit zu überwachen und zu messen. Diese Technologien können so gut wie alles messen, einschließlich Temperatur, Herzfrequenz, Atmung, Flüssigkeitsgehalt usw.

Diese Daten werden dann an die Trainer weitergeleitet, die anhand der Metriken entscheiden, auf welche Aspekte der Verbesserung sich die Sportlerinnen und Sportler konzentrieren sollten. Die Datenübertragung erfolgt in der Regel über ein sicheres Netzwerk, um sicherzustellen, dass es keine Verstöße, Verluste oder Informationslecks gibt, ähnlich wie bei einem VPN no Logs. Ein VPN ohne Logs behält oder speichert keine Informationen wie Verbindungszeitstempel, IP-Adressen, Sitzungsdaten, Browserverlauf usw. Sie sorgen dafür, dass die Daten so anonym wie möglich bleiben. Aus diesem Grund werden sie verschlüsselt, so dass sie selbst den Betreibern des Dienstes unbekannt bleiben.

Besseres Verletzungsmanagement

Die wohl vorteilhafteste Auswirkung fortschrittlicher Technologien im Sport besteht darin, dass sie die Häufigkeit und Schwere von Verletzungen erheblich verringern und eine frühere Erkennung und Behandlung ermöglichen. Durch die Überwachung der Leistung, der Verbesserung der Kommunikation sowie der Perfektionierung der Bewegungen trägt die Technologie dazu bei, sowohl die Sportlerinnen und Sportler als auch die Trainer zu informieren, und so ein Umfeld zu schaffen, das weniger anfällig für Verletzungen ist.

So gibt es beispielsweise Software für das Trainingsmanagement, die Trainern und Betreuern dabei hilft, den Schlafzyklus, das Energieniveau, die Ernährung und andere Daten der Sportler im Auge zu behalten. Mit dieser Technologie erhalten die Sportler personalisierte Trainingseinheiten, die ihnen helfen, ihr Bestes zu geben und gleichzeitig selbstverschuldete Verletzungen und Ermüdung zu vermeiden.

Verbesserung der Kommunikation

Programme für Videosoftware helfen, die Kommunikation zwischen Sportlern, Trainern und Betreuern während der Trainingseinheiten zu verbessern. Durch das Anschauen des Videomaterials werden alle –von den Athleten über ihre Trainer bis hin zu den Betreuern – aufgeklärt und zu Gesprächen angeregt. Darüber hinaus können alle Beteiligten die erforderlichen Inhalte allein oder gemeinsam mit anderen ansehen.

Auch Fitness-Tracking-Apps haben die Kommunikation deutlich verbessert, indem sie die persönliche Gesundheit, Bewegung und Ernährung überwachen. Die Daten können über einen Computer oder ein Smartphone ausgewertet werden und helfen den Trainern dabei, zu überwachen, wie die Sportlerinnen und Sportler mit ihren Körpern umgehen. Denn am Ende des Tages sind die Athletinnen und Athleten auch selbst für ihre Trainingsleistungen verantwortlich und mit Hilfe neuer Technologien kann überwacht werden, wie sehr sie sich dessen bewusst sind.

Startseite
ANZEIGE