1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Leben-und-erleben
  4. >
  5. Gesundheit
  6. >
  7. Welche Pillen nicht in die Tablettenbox gehören

  8. >

Empfindliche Teile

Welche Pillen nicht in die Tablettenbox gehören

Frankfurt/Main (dpa/tmn)

Eine Tablettenbox für die Woche hilft dabei, den Überblick zu bewahren - vor allem dann, wenn man viele Arzneimittel schlucken muss. Aber nicht jede Tablette darf rein. Ein Überblick.

Von dpa

Nicht alle Tabletten vertragen Luftfeuchtigkeit gut. Daher eignen sich zum Beispiel Schmelz- oder Brausetabletten nicht für die Tablettenbox. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

So praktisch eine Tablettenbox auch ist: Einige Medikamente bewahrt man dort besser nicht auf. Laut Landesapothekerkammer Hessen zählen dazu Brause- und Schmelztabletten sowie Weichgelatinekapseln. Denn diese Darreichungsformen reagieren empfindlich auf Luftfeuchtigkeit - sie können sich zum Beispiel früher auflösen, als man das eigentlich möchte.

Manchmal ist auch der Wirkstoff empfindlich

Und auch bestimmte Wirkstoffe binden die Feuchtigkeit aus der Luft besonders stark. Das sind zum Beispiel der Cholesterinsenker Fluvastatin oder der Wirkstoff Natriumvalporat, der bei Epilepsie eingesetzt wird.

Die Landesapothekerkammer hat einen Tipp, wie man feststellen kann, welche Medikamente nicht in die Tablettenbox dürfen. Stehen in der Packungsbeilage Hinweise wie «lichtgeschützt aufbewahren» und «vor Feuchtigkeit schützen», warten die Tabletten besser in Blister und Karton, bis sie eingenommen werden.

Startseite
ANZEIGE