1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Leben-und-erleben
  4. >
  5. Reise
  6. >
  7. Die besten Orte, um Surfen zu lernen

  8. >
Sonderveröffentlichung

Die besten Orte, um Surfen zu lernen

Sie wollten schon immer einmal surfen lernen, wissen aber nicht, wie und wo Sie anfangen sollen? Die Liste an weltweit geeigneten Surfspots ist endlos. Viele Webseiten versprechen atemberaubende und große Wellen, aber kann man dort auch als Anfänger wellenreiten? Wir stellen Ihnen die besten Surfspots für Anfänger vor.

Welche Wellen brauchen Anfänger?

Menschen, die gerade mit dem Surfen anfangen, sollten sich sicher fühlen und ihre ersten Surfstunden ganz ohne Stress angehen. Wer in Ruhe die grundlegenden Techniken entwickelt, kann später auch auf größeren, herausfordernden Wellen reiten.

Surfanfänger benötigen Wellen, die zum Lernen geeignet und daher nicht zu gefährlich sind. Zudem sollten qualifizierte Surfschulen in der Nähe sein, um die Anfänger zu unterstützen und Hilfestellung zu bieten. Zugleich sollten die Breaks nicht von Profis, Einheimischen oder anderen Surfern überfüllt sein.

Wo gibt es die besten Wellen für Anfänger?

Anfänger können weltweit surfen lernen. Fünf beliebte Spots für angehende Surfer sind die Folgenden:

Bali, Indonesien – der wohl bekannteste Surfspot der Welt

Bali bietet nicht nur wunderschöne Strände und eine atemberaubende Natur, sondern auch großartige Wellen. Nicht ohne Grund gehört Bali zu den beliebtesten Orten für Surfer und gilt als wahres Surfer-Paradies. Nicht nur Profis, sondern auch Anfänger kommen bei einem balinesischem Surfurlaub voll auf ihre Kosten.

Die Surfsaison währt auf Bali das ganze Jahr. Vor allem die Halbinsel Bukit ist für Surfanfänger bestens geeignet, Dreamland und Balangan sind bei Surfanfängern ebenfalls beliebt. Der berühmte Padang Padang bietet wunderschöne, lange und ungebrochene Wellen und ist daher ein perfekter Ort, um surfen zu lernen.

Costa Rica: Surfen im tropischen Paradies

Costa Rica gehört ebenfalls zu den beliebtesten Surfspots weltweit – sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Surfen gehört fest zum täglichen Leben in Costa Rica. Die beliebtesten Surf-Destinationen befinden sich in der Provinz Guanacaste. Vor allem in Playa Santa Teresa an der Pazifikküste befinden sich unzählige Surfschulen, die Anfängern das Wellenreiten professionell beibringen.

Die Wellen sind ganzjährig optimal, das Klima ist tropisch und das Wasser warm. Auch die Halbinsel Nicoya ist für Surfeinsteiger und Profis geeignet und bietet sanfte Strände und perfekte Wellen.

Portugal – der beste Surfspot in Europa

Auch in Europa gibt es die Möglichkeit, auf atemberaubenden Wellen zu surfen. Portugal ist das meistbesuchte europäische Reiseziel von Surfern und bietet Wellen jeglicher Schwierigkeitsgrade.

In den Sommermonaten zwischen Mai und August ist die Reisezeit für Anfänger optimal, da dort die Wellen am kleinsten sind. Portugal bietet verschiedene Surfregionen. Vor allem Ericeira ist ein perfekter Ort für Surfanfänger, mit qualifizierten Surflehrern und idealen Wellen.

Die besten Orte zum Surfen sind São Julião, Praia do Sul sowie Foz do Lizandro.

Australien – wo Surferherzen höher schlagen

Down-Under gehört zweifelsohne zu den beliebtesten Surf-Ländern überhaupt. Gleichzeitig ist Australien auch ideal, um surfen zu lernen. Hier gibt es kompetente Surflehrer, anfängerfreundliches Wasser und sanfte Gezeiten.

Zwischen März und Mai, wenn die Temperatur warm und der Wellengang gleichmäßig ist, haben Surfanfänger die optimalen Bedingungen. Zahlreiche Surfschulen befinden sich in Byron Bay, die auch als „Hippie“-Surferstadt bekannt ist.

Clarke`s Beach, Dicky Beach, Tathra Beach und West Beach sind mit den sanften Breaks und kleinen Wellen wie für Surfeinsteiger geschaffen.

Marokko – ein völlig unterschätzter Surfspot

Dank der Nähe zur Sahara eignet sich Marokko ganzjährig für Surfanfänger. Mit milden Außen- und Wassertemperaturen ist Marokko auch im europäischen Winter ein verlockendes Reiseziel. Um mit dem Surfen anzufangen, braucht es geeignete Surfbedingungen. Perfekte Wellen, gutes Wetter und optimaler Wind – all das gibt es in Marokko. Taghazout ist das Zentrum der marokkanischen Surfkultur und ebenso wie Tamraght optimal, um Surfen zu lernen.

Die beiden Dörfer befinden sich in der Nähe der Küstenstadt Agadir.

Startseite
ANZEIGE