1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Leben-und-erleben
  4. >
  5. Reise
  6. >
  7. Münster – eine liebenswerte Großstadt

  8. >
Sonderveröffentlichung

immer eine Reise wert

Münster – eine liebenswerte Großstadt

Denkt man an Großstädte, so wird man nicht sofort an die liebenswerte Stadt Münster denken. Touristen, welche Münster besuchen, werden eher von den vielen Fahrrädern sprechen, die das Stadtbild nachhaltig prägen. Trotz der 300.000 Einwohner macht Münster eher einen gemütlichen und übersichtlichen Eindruck, was an den vielen Giebelhäusern, den verwinkelten Gassen, der Backsteinarchitektur und natürlich auch an den vielen kleinen Kneipen und Cafés liegt. Viele Besucher entdecken Münster zu Fuß oder mit dem Rad und lernen somit die Stadt aus der Sicht der Einheimischen kennen.

Foto: Leonard Kambor

Für jüngere Besucher – Skateboarding in Münster

Besonders aktive und jüngere Menschen wissen, dass Münster das deutsche Eldorado der Skateboardszene ist. Dies liegt an dem Umstand, dass der bekannte Hersteller Titus Dittmann den Sport auf dem Board in Münster populär gemacht hat und gleichzeitig in Münster geboren wurde. Als Konsequenz eröffnete Titus Dittmann im Jahr 1980 den ersten Skateshop Europas in Münster und somit wurde auch die Erfolgsstory des bekannten Skateparks geschrieben.

Skateboarding ist auch eng mit Musik verbunden und somit treten im Rahmen von Skate-Veranstaltungen diverse Bands auf, die den Sport mit dröhnender Rockmusik verbinden – eine echte Bereicherung für die Kulturszene in Münster! In den letzten Jahren fallen immer mehr Gitarristen auf, die auf der Bühne eine Gitarre für Linkshänder tragen. Fragt man die Besucher von Konzerten in Münster, so wirkt dies teilweise irritierend, aber bringt den Musikern einen entscheidenden Vorteil, da sie die Gitarre mit der starken Hand bedienen können. Eine linkshänder e-Gitarre findet man in professionellen Online-Shops. Hier verhalten sich Musiker wie Skateboardfahrer und kaufen nur bei einem Shop, bei dem man bemerkt, dass die Inhalte von echten Liebhabern bereitgestellt werden. Somit sollte ein Musiker seine Wunschgitarre bei einem Shop erwerben, der von Musikern für Musiker aufgebaut wurde. Ein Indikator für diesen Umstand ist, dass auch Gitarren für Linkshänder angeboten werden und man somit jedem Menschen den Zugang zur eigenen Musik problemlos ermöglicht wird.

Der Prinzipalmarkt

Touristen, die Münster entdecken möchten, sollten die Tour durch die Stadt am Prinzipalmarkt beginnen. Das inoffizielle Wahrzeichen der Stadt zeichnet sich durch wunderschöne Giebelhäuser aus und man vergisst schnell, dass man sich eigentlich in einer Großstadt befindet. Besonders die historischen Bogengänge wissen zu begeistern und sollten besucht werden, da man hier viele kleine Läden und auch gastronomische Angebote vorfinden kann. Besonders das mittelalterliche Flair nimmt den Besucher gefangen und man kann quasi die Anwesenheit von Kaufleuten und den Einfluss der damaligen Hanse spüren.

Das Rathaus

Hat man den Prinzipalmarkt besucht, so wird sofort das historische Rathaus auffallen, welches durch seine gotische Fassade einen echten Blickfang darstellt. Besonders am Abend, wenn die untergehende Sonne das Gebäude indirekt bestrahlt, lassen sich außergewöhnliche Lichtspiele bestaunen. Für Historiker ist interessant, dass in dem Rathaus der Westfälische Frieden ausgehandelt wurde – den sogenannten Friedenssaal können Touristen besuchen.

Das Schloss Münster

Leider kann man den fürstbischöflichen Bau in der heutigen Zeit nur von außen bestaunen, da in dem Schloss die Verwaltung der Universität untergebracht ist. Aber ein Abstecher ist trotzdem lohnenswert, da das barocke Schloss zu einem der schönsten Gebäude der Stadt gehört. Nicht ohne Grund zählt das Residenzschloss zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Münster.

Startseite
ANZEIGE