1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Leben-und-erleben
  4. >
  5. Reise
  6. >
  7. Tui erwartet «perfekte» Saison für Mallorca

  8. >

Tourismus

Tui erwartet «perfekte» Saison für Mallorca

Palma (dpa)

Ab in den Süden: Alle Flieger, die in die Sonne gehen, sind derzeit voll, so ein Sprecher des Reiseanbieters Tui. Vor allem für Mallorca prognostiziert er eine großartige Urlaubssaison.

Von dpa

Tui rechnet für Mallorca in diesem Sommer mit einer «perfekten» Urlaubssaison. Foto: Clara Margais/dpa/Archivbild

Der Reiseanbieter Tui rechnet für Mallorca im ersten Sommer wieder ohne Corona-Auflagen mit einer «perfekten» Urlaubssaison. «Es ist eine Top-Destination auf dem europäischen Markt», sagte Thomas Ellerbeck, der bei Tui für die internationalen Beziehungen zuständig ist. «Wir spüren, dass die Menschen reisen wollen», fügte Ellerbeck auf Mallorca hinzu.

Diese Reiselust zeige sich auch in der durchschnittlichen Länge eines Urlaubs, der laut Ellerbeck von achteinhalb auf neuneinhalb Tage gestiegen ist. «Die Leute geben im Urlaub auch mehr Geld aus», freute er sich. Das ist auch gut für Mallorca, wo die Tourismusbranche sehr unter der Pandemie gelitten hat. «Wir brauchen eine gute Saison», sagte der balearische Tourismusminister Iago Negueruela. «Die ersten zwei Monate bieten Grund, optimistisch zu sein», sagte er.

Alle Flieger voll

Auch Tui-Sprecher Aage Dünhaupt äußerte sich positiv überrascht über den großen Andrang. «Alle Flieger, die in die Sonne gehen, sind derzeit voll. Das habe ich so noch nie gesehen», sagte Dünhaupt auf dem Flughfen der Insel am Rande der Taufe eines neuen Tui-Flugzeuges vom Typ Boeing 737-8 mit Platz für 189 Passagiere auf den Namen «Mallorca».

Taufpatin war Dagmar Wöhrl, frühere Bundestagsabgeordnete, frühere Miss Germany und heutige Jurorin bei der TV-Sendung «Höhle der Löwen». Ohne große Worte ließ sie Wasser aus dem kleinen See vor der Kathedrale von Palma über den Schriftzug «Mallorca» tröpfeln. «Bei Schiffen wird eine Flasche an den Rumpf geworfen. Bei Flugzeugen können wir das nicht machen, da das sofort zu einem Schaden führt», sagte Dünhaupt. Seit anderthalb Jahren tauft die Fluggesellschaft ihre neuen Flieger nach den Namen der Reiseziele.

Startseite
ANZEIGE