1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Leben-und-erleben
  4. >
  5. Specials
  6. >
  7. Ein Wochenende im Zeichen der Landwirtschaft

  8. >

Ein Wochenende im Zeichen der Landwirtschaft

Es gibt immer wieder spezielle Aktionen, die auf bestimmte Bereiche des menschlichen Zusammenlebens aufmerksam machen sollen. Dass es eine solche Idee auch bezüglich der Landwirtschaft geben könnte, sollte deshalb keine Überraschung sein. Um den Münsteranern die Arbeit in landwirtschaftlichen Betrieben zu erklären, lädt der Deutsche Bauernverband am 11. und 12.06.2022 zum Tag des Hofes 2022 ein.

von Aschendorff Medien

Foto: Colourbox.de

Hier soll Besuchern die Möglichkeit gegeben werden, die Konzepte und die Arbeiten näher kennenzulernen, welche Bauern tagtäglich begleiten. Vielleicht geben die kommenden Zeilen einen kleinen Anreiz, selbst einmal zu einem der teilnehmenden Höfe zu fahren und Landwirtschaft hautnah mitzuerleben.

Hoher Ertrag durch optimierte Nutzung

In den letzten Jahrzehnten hat sich in der Landwirtschaft vieles getan. Die Nachfrage nach Produkten wächst und dennoch fallen die Preise. Da es sich allerdings um den Beruf von vielen Tausenden Menschen handelt, darf der Aspekt der Wirtschaft nicht zu kurz kommen. Um eben diese Wirtschaftlichkeit der Höfe zu sichern, muss eine Optimierung der Abläufe erfolgen. Dazu gehört der Einsatz von modernsten Technologien. So erlaubt Precision Farming die bestmögliche Nutzung der jeweiligen Bodenbegebenheiten. Mithilfe von Satellitenbildern und GPS-gesteuerten Traktoren und Mähdreschern gelingt dies in besonderem Maße. Die schweren Landmaschinen sind immer in den gleichen Spuren unterwegs und schädigen die Ernte dabei nicht. Der Mensch ist hierbei meist nur Kontrolleur und weniger selbst aktiver Fahrer. Trotzdem ist der Anblick der Maschinen atemberaubend.

Immer ein Auge auf die Natur

Allerdings gibt es auch andere Richtungen, die von Landwirten eingeschlagen werden. So verfolgen einige Landwirte wie auch Geldgeber das Ziel der Investition in eine möglichst grüne Landwirtschaft. Im Gegensatz zur Intensivierung der Nutzung wird auf biologischen Anbau gesetzt. Spezielle Aspekte in der Düngeplanung ermöglichen es dabei, die Natur nicht zu schädigen und trotzdem ertragreich zu handeln. Zwar ist eben dieser Ertrag im biologischen Landbau etwas geringer als bei der konventionellen Landwirtschaft, die höheren Verkaufspreise gleichen dies jedoch aus. Außerdem freut sich die Natur, wenn kein Einsatz von chemischen Düngemitteln mehr notwendig erscheint. Die Wintervögel freuen sich, dass sie mehr Nahrung in Form von Insekten finden und die gesamte Natur blüht auf.

Ackerbau und Viehzucht

Zusätzlich zum Ackerbau fokussieren sich viele Landwirtschaftsbetriebe auch auf die Züchtung von Nutzvieh. Schweine, Rinder, Schafe oder Hühner gehören bei traditionellen Betrieben zum Hofleben dazu. Vor allem Kinder freuen sich sehr über die Möglichkeit, mit den Tieren in Kontakt zu treten. So nah gelingt dies nur selten. Eine solche Begegnung ermöglicht es allerdings, dass die Kleinsten verstehen, woher das tägliche Essen überhaupt kommt. Aus pädagogischer Perspektive bietet sich der Tag des offenen Hofes 2022 hervorragend an, um ein erlebnisreiches Wochenende mit der ganzen Familie zu verbringen.

Was es auf einem Bauernhof alles zu entdecken gibt, kann hier natürlich nicht vollständig aufbereitet werden. Die Vielfalt der Betriebe lädt jedoch dazu ein, sich ein eigenes Bild von der Nahrungsproduktion im Münsterland zu machen. Bei Interesse besteht die Möglichkeit, sich hier darüber zu informieren, welche Höfe teilnehmen. In jedem Fall sollte der Termin des 11. und 12.06.2022 erst einmal im Kalender eingetragen werden. Was kann im Sommer schöner sein, als ein Besuch auf dem Land?

Startseite
ANZEIGE