1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Leben-und-erleben
  4. >
  5. Specials
  6. >
  7. Mit eigenem Blog Geld verdienen – Tipps für den Start

  8. >
Sonderveröffentlichung

Mit eigenem Blog Geld verdienen – Tipps für den Start

Vielen Menschen schien lange Zeit eine unselbstständige Beschäftigung als notwendiges Übel, um sich den Lebensunterhalt leisten zu können. Ein Unternehmen zu gründen, dies war nur wenigen vorbehalten, und so fand man sich mit seinem Los ab. Die Digitalisierung hat allerdings zu einer erstaunlichen Vielfalt in allen Lebensbereichen geführt. Mit der Vielfalt kamen die Chancen. So ist es kein Zufall, dass sich die Zahl der Freiberufler seit 1990 in Deutschland verdreifacht hat.

von Aschendorff Medien

Foto: unsplash.com

Viele Kinder äußern heute, nach ihrem Traumberuf befragt, den Wunsch, Influencer zu werden. Doch ein eigener Blog, um den herum das Business aufgebaut wird, tut es auch, um seine Ziele zu verwirklichen. Welche Fähigkeiten sollten Blogger, die mit ihrem Blog Geld verdienen möchten, mitbringen und wie gehen sie in der Anfangsphase am besten vor. Wir geben Tipps für den Start, damit der eigene Blog die Voraussetzungen dafür hat, zum Selbstläufer zu werden, und stellen attraktive Verdienstmöglichkeiten vor.

Die Sache mit dem Mehrwert

Wer einen Blog führt, muss den anderen etwas bieten, was sie dazu veranlasst, beständig die Seite aufzusuchen. Es ist nicht nötig, ein Genie zu sein, der in allen Bereichen den gesellschaftlichen Diskurs prägt. Ein Expertenwissen reicht aus, um sich innerhalb seiner Nische einen Namen zu machen. Liebe zum Gegenstand und die ständige Bereitschaft, sich in seinem Fachgebiet zu entwickeln, honorieren die Leser.

Auf diese Weise können sie sicher sein, dass der Blog regelmäßig mit frischem Content gefüllt wird, der sie so informiert, unterhält oder berät, sodass sie mit einem guten Gefühl entlassen werden. Starte ein Business mit einem Blog – hier finden Sie weitere Tipps!

Netzwerken in der eigenen Nische

Im Internet ist man nicht der einzige Experte. Schnell lernt man die anderen aktiven Mitspieler kennen, die selbst mit ihrem Blog, ihrem Forum oder ihrem Newspaper um die eigene Zielgruppe ringen. Eine gesunde Konkurrenz ist hierbei möglich; letztendlich kann das gemeinsame Interesse zu Gefühlen wie Sympathie und Solidarität führen. Hinzu kommt, dass die meisten Mitbewerber wissen, dass partielle Kooperation für alle zu besseren Ergebnissen führt. Eine Hand wäscht die andere. Kooperationen durch Netzwerken sind zum Beispiel in den Bereichen der gegenseitigen Verlinkung und Empfehlung denkbar.

SEO und SEA

Mit guten Inhalten gewinnt man Leser. Das Ringen um starken Content sollte mit dem Kampf um Reichweite und Sichtbarkeit flankiert werden. Denn je weiter man bei Google und anderen Suchmaschinen in den Suchmaschinenergebnisseiten (SERPs) aufsteigt, desto mehr Personen der Zielgruppe stoßen durch Google und Co. auf den Blog. Die Anker, die man setzt, stärken die eigene Autorität aus Sicht der Suchmaschinen weiter und führen zu neuen Quellen, durch die man Leser gewinnt. Kenntnisse der Contentpflege und des Linkaufbaus helfen weiter. Mit punktuellen Werbemaßnahmen in Bezug auf dosierte SEA-Maßnahmen können Kampagnen gezielt verstärkt werden.

Dienstleistungen jenseits der Contentpflege

Die Möglichkeiten, aus seinem Blog Kapital zu schlagen, erschöpfen sich nicht im Content, womit textbasierte Inhalte ebenso gemeint sind wie Fotos, Bilder, Grafiken, Schaubilder, Statistiken, Audios und Videos. Zu beachten ist, dass Video-Content derzeit im Trend liegt, was sich gut am derzeitigen Siegeszug von YouTube, Instagram und TikTok erkennen lässt. Andere Angebote, die man rund um seinen Blog aufbaut, können noch mehr Geld einbringen.

Möglichkeiten dafür finden sich wie Sand am Meer. Einige Beispiele sind Dienstleistungen rund um Technik, Design und SEO. Andere eher charismatisch ausgerichtete Blogger bieten Coaching an, um die Persönlichkeit ihrer Kunden zu stärken und ihnen zu entscheidenden Impulsen zu verhelfen. Wichtig sind Dienstleistungen für andere Menschen, die stark nachgefragt werden. Der Blick auf alles, was derzeit im Trend ist, hilft dabei, diese Marktpotenziale aufzuspüren. Wer möchte, kann einen eigenen Online-Shop unterhalten, wenn er den damit verbundenen Aufwand nicht scheut.

Leser sind das Kapital

Das wichtigste Kapital, das man durch seinen Blog hat, sind die Leser. Ihre Anzahl kennzeichnet die eigene Popularität innerhalb seiner Nische. Als Faustregel können Blogger sich merken, dass 50.000 Seitenaufrufe im Monat in demselben Zeitraum Einnahmen von etwa 500 bis 1.000 Euro generieren. Erlöse können durch Google Adsense, Ezoic (Klickeinnahmen durch KI-gestützte Werbung), bezahlte Werbebanner, Affiliate-Marketing und bezahlten Content erzielt werden. Jede dieser Maßnahmen besitzt ihr eigenes Set an Vor- und Nachteilen. Es lohnt, sich mit diesen und anderen Marketing-Ideen auseinanderzusetzen.

Startseite
ANZEIGE