1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Leben-und-erleben
  4. >
  5. Specials
  6. >
  7. Partnersuche im Netz: Darauf sollte man achten

  8. >
Sonderveröffentlichung

Partnersuche im Netz: Darauf sollte man achten

Wohl niemand ist gerne allein, dennoch fällt es vielen schwer, neue Leute kennenzulernen. Aus diesem Grund gibt es Online-Dating, das einsamen Menschen helfen soll, den Traumpartner oder zumindest einen schnellen Flirt zu finden. Was es allerdings bei der Partnersuche im Netz zu beachten gibt, zeigt dieser Artikel.

Aschendorff Medien

Foto: Colourbox.de

Den richtigen Partner im Internet finden

Im Internet gibt es zahlreiche Anbieter, die ihren Nutzern dabei helfen möchten, den Traumpartner zu finden. Dabei richten sich einige Anbieter nach bestimmten Zielgruppen aus, andere sind für jeden da. So gibt es spezielle Partnerbörsen für studierte Personen und welche für jüngere Menschen. Wer somit jung ist und jemanden im selben Alter sucht, sollte eine entsprechende Plattform wählen.

Um eine Person zu finden, zu der man passt, sollte man ein möglichst aussagekräftiges Profil erstellen. Suchenden hilft es, Vorlieben und Interessen der anderen zu kennen, bevor man Kontakt aufnimmt. So schreibt man nur diejenigen über die Plattform an, die sich für das Gleiche interessieren wie man selbst. Bei einigen Plattformen gibt es sogar Persönlichkeitstests, die dabei helfen, den Seelenverwandten zu finden.

Darüber hinaus kann man bei dem Dating-Anbieter an sich bereits eine Vorauswahl treffen. Sucht man einen Partner fürs Leben oder ist man auf der Suche nach Spaß? Je nachdem, wofür man sich entscheidet, fallen auch die Partnervorschläge aus.

Gefahren von Online-Dating

Wer online jemanden kennenlernt, sollte sich nicht blauäugig in die Liebe stürzen. Wenn man jemanden zum ersten Mal treffen möchte und die Person noch nie gesehen hat, sollte man sich nicht an einem privaten Ort verabreden. Besser ist es, einen öffentlichen Ort wie beispielsweise ein Restaurant oder ein Café zu besuchen. Zudem ist es nicht ratsam, die eigene Adresse preiszugeben. So geht man auf Nummer sicher, bis man die Person wirklich kennt. Immerhin kann sich auch ein Betrüger hinter dem Online-Profil verbergen.

Stichwort Betrüger: Auf Dating-Plattformen gibt es immer wieder Fake-Profile, hinter denen gar nicht die Person steckt, mit der man zu kommunizieren scheint. Solche Fake-Profile werden von manchen Dating-Anbietern sogar gezielt als Lockvögel eingesetzt, um neue Mitglieder zu kostenpflichtigen Services zu überreden. Daher sollte man sich nur auf einer Dating-Plattform registrieren, die keine Fake-Profile für ihre Strategie einsetzen.

Darüber hinaus gibt es bei vielen Plattformen, die bei der Partnersuche im Netz helfen sollen, sogenannte Abofallen. Hier wird ein Abonnement für eine festgesetzte Anzahl an Monaten abgeschlossen. Nach Ablauf dieser Frist wird das Abo allerdings nicht automatisch gekündigt, sondern es verlängert sich – meist zu schlechteren Konditionen als zuvor. Transparenz ist somit beim Abschluss einer Mitgliedschaft von großer Bedeutung. Ansonsten zahlen Mitglieder womöglich viel zu viel Geld für einen Service, den sie gar nicht mehr nutzen möchten.

Tipps im Umgang mit Online-Partnersuche

Damit man nicht in eine Abofalle gerät oder sich in eine schwierige Situation bringt, sollte man einiges beachten. Ein paar nützliche Tipps helfen dabei, das Nutzererlebnis auf Dating-Plattformen zu verbessern.

Vor der Registrierung sollte man sich mit dem Portal an sich auseinandersetzen. Ein Blick ins Impressum oder auf die Internetseite sagt meist schon viel über den Anbieter aus. Hat der Anbieter beispielsweise einen Sitz im Ausland, wird es meist schwieriger werden, wenn man besondere Anliegen oder Reklamationen hat. Zudem hilft es, wenn es einen Support gibt, an den man sich bei Fragen und Problemen wenden kann. Diesen gibt es sowohl in Form von Chat-Mitarbeitern als auch von E-Mails. Ein seriöser Anbieter wie die Partnersuche mit elFlirt.de ist somit die beste Wahl.

Zudem sollte man vor der Angabe von Zahlungsinformationen die Leistungen des Anbieters überprüfen. In diesem Zuge kann man auch gleich einen Blick auf die Konditionen werfen. So weiß man direkt, welche Kosten auf einen zukommen und ob es eventuell sogar versteckte Kosten gibt.

Wer eine kostenpflichtige Mitgliedschaft abschließt, sollte die Kündigungsfrist im Auge behalten. Manche Dating-Plattformen haben eine sehr lange Frist, weshalb man sich rechtzeitig um die Kündigung kümmern sollte. Wer eine Online-Partnersuche beispielsweise für 6 Monate nutzen möchte, die Kündigungsfrist allerdings bei 3 Monaten liegt, muss man somit bereits nach der Hälfte der Laufzeit kündigen. All das sollte man in den Vertragsunterlagen, die man beim Abschluss einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft erhält.

Generell empfiehlt es sich, die gesamte Kommunikation mit dem Anbieter schriftlich zu führen. So kann es im Nachhinein nicht zu einem Missverständnis kommen, sondern alle Aussagen bestehen schwarz auf weiß. Wer diese Tipps beachtet, kann sich mit einem guten Gefühl in die Partnersuche stürzen und den Traumpartner fürs Leben finden.

Fazit

Viele Menschen nutzen eine Dating-Plattform, um online ihre Liebe des Lebens zu finden. Damit man eine Person findet, die perfekt zu einem selbst passt, sollte man einige Tipps beachten. Zudem sollte man stets auf Nummer sicher gehen und sich selbst vor Betrug schützen.

Startseite
ANZEIGE