1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Leben-und-erleben
  4. >
  5. Technik
  6. >
  7. Infrarot Deckenstrahler für die Terrasse – darauf sollten Sie achten!

  8. >

Technik

Infrarot Deckenstrahler für die Terrasse – darauf sollten Sie achten!

Wer auch im Frühjahr und Herbst nicht auf sein Freiluftwohnzimmer in Form einer Terrasse oder eines Balkons verzichten möchte, braucht eine Wärmequelle. Denn sobald die Sonne im Frühjahr und Herbst verschwunden ist, wird es schnell ungemütlich im Freien. Damit man das gemütliche Beisammensein auf der Terrasse oder dem Balkon verlängern kann, empfiehlt es sich über einen Infrarot Deckenstrahler nachzudenken.

Aschendorff Medien

Foto: Colourbox

So gelingt es trotz Temperaturen im unteren zweistelligen Bereich ganz gemütlich und ohne zu frieren Zeit auf der Terrasse oder dem Balkon zu verbringen. Um demnach draußen für eine angenehme Atmosphäre zu sorgen, gilt es sich um das richtige Infrarot Heizgerät zu kümmern. Der Markt bietet gerade für Infrarot Deckenstrahler ein großes Sortiment an, so dass die Wahl eines geeigneten Geräts gut durchdacht sein sollte. Um die Terrassensaison möglichst lange zu genießen, sollte man demnach ein Gerät wählen, was nicht nur zur Größe der Terrasse passt, sondern auch in Sachen Energieeffizienz punkten kann. Mit den folgenden Tipps und Tricks gelingt es ein Heizgerät mit Infrarotwärme zu finden, welches perfekt zu den eigenen Ansprüchen und Bedürfnissen passt.

Gemütliche Stunden auf der Terrasse verbringen

Wenn die Sonne im Frühjahr und Herbst untergeht, war es das meistens auch mit dem gemütlichen Sitzen auf der Terrasse. Denn ohne die warmen Sonnenstrahlen spürt man sofort den kalten Wind, der sich durch Mark und Bein zieht. Um sich mehr Unabhängigkeit von den Wettereinflüssen zu verschaffen, muss mit der richtigen Ausstattung in Form von Infrarot Heizgeräten auch ohne Sonnenstrahlen nicht frieren. Hier eignen sich vor allem Infrarot Deckenstrahler, die sich kinderleicht im Terrassenbereich oder am Balkon montieren lassen. Denn anders als bei gasbetriebenen Heizpilzen haben elektrisch betriebene Infrarot Heizstrahler gleiche eine Menge Vorteile. Sie sind deutlich kompakter und können bei einer entsprechend wettergeschützten Installation das ganze Jahr im Freien verweilen. Zudem benötigt es zur Inbetriebnahme lediglich einen Stromanschluss. Die Infrarotwärme ist dabei deutlich angenehmer, als die Wärme eines Gas-Heizpilzes, da die Wärmeabstrahlung dem Sonnenlicht gleich. So empfinden es die meisten Menschen deutlich angenehmer mit Infrarotwärme zu heizen, als mit gasbetriebenen Heizelementen. Denn die Infrarotstrahlen erwärmen nicht die Luft, sondern Objekte, die sie anstrahlen. So gelingt es, ohne Umwege eine direkte Wärme zu spüren. Im Gegensatz zu Heizpilzen wird hierbei deutlich weniger Energie verschwendet, da die Wärme nicht in der Luft entweicht, sondern als direkte Wärmequelle dient.

Infrarot Heizstrahler für die Decke lassen sich einfach nachrüsten

Startseite
ANZEIGE