1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Leben-und-erleben
  4. >
  5. Umwelt
  6. >
  7. Diese 10 Tipps helfen wirklich gegen die Hitze

  8. >

Diese 10 Tipps helfen wirklich gegen die Hitze

Viele Menschen freuen sich das ganze Jahr über auf den Sommer. Allerdings bringt die sonnige Jahreszeit nicht nur tolle Stunden im Freibad und laue Sommernächte mit sich, sondern auch eine Hitze, der man sich zu Hause sowie bei der Arbeit nur bedingt entziehen kann.

Aschendorff Medien

Foto:

Die Wohnung kühl halten

Gelüftet wird im Hochsommer ausschließlich früh morgens und am Abend. Gründlich durchgelüftet wird, solange es draußen noch kühl ist und die Fenster und Türen schließt man anschließend komplett. Es reicht nicht aus, die Fenster zu kippen, sondern stoßlüften ist angesagt.

Die Fenster werden abgedunkelt - entweder mit Leintüchern oder mit speziellen Rollläden sowie Vorhängen mit Thermoschicht. So kann die Sonne die Raumlauft nicht zusätzlich durch die direkte Einstrahlung aufheizen. Wer schräge Dachfenster hat, sorgt mit doppeltem Klebeband, Klett oder speziellen Magneten dafür, dass die Glasfläche komplett abgedeckt wird.

Die Anschaffung eines mobilen Klimageräts oder eines Ventilator ergibt Sinn. Beide kosten in der Anschaffung Geld und bringen laufende Kosten mit sich. Die Investition lohnt sich trotzdem, wenn Haushaltsmitglieder nachts wieder gut schlafen können. Wer im eigenen Haus oder in der Eigentumswohnung lebt, installiert ein modernes Klimagerät.

Den Sommer angenehmer und kühler gestalten

Im Sommer sollte man keinesfalls lange Hosen, lange Hemden oder geschlossene Schuhe tragen, wenn das berufsbedingt nicht vorgeschrieben ist. Steht einmal ein wichtiger Termin an, bei den eine gewisse Garderobe verlangt wird, nimmt man sich offene Schuhe, das T-Shirt und die Shorts oder den Rock am besten mit. Auf diese Weise kann die Kleidung sofort nach dem Termin gewechselt werden. Das macht hinsichtlich der Hitze viel aus.

Dass es wichtig ist, viel zu trinken - vor allem im Sommer - ist vielen Menschen durchaus bewusst. Trotzdem vergisst man hin und wieder, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Wer sich gerne selbst daran erinnern will, hängt sich zum Beispiel Klebezettel an den Monitor, an die Haustür und in die Küche, die einen daran erinnern. Ebenfalls wichtig: die Wahl des Getränks. Ungesüßte Tees, Wasser und verdünnte Säfte halten den Wasserhaushalt eher in der Balance als Kaffee oder Softdrinks.

Abkühlung außer Haus genießen

Wer nicht arbeiten oder in die Schule gehen muss, geht im Sommer am besten so oft wie möglich nach draußen. In der prallen Sonne hält man sich mittags nicht auf, dafür kommt ein schattiges Plätzchen im Park, im Garten oder im Schwimmbad in Betracht.

Um sich draußen abzukühlen, stellen Gartenbesitzer entweder einen Eimer mit kaltem Wasser auf, um die Füße hier zu kühlen oder ein kleines Kinderschwimmbecken wird randvoll gefüllt. Wenn nur der Bereich der Füße und Waden kühlt bleibt, reicht das meistens schon aus, um die Hitze erträglicher zu gestalten.

Foto: Colourbox

Sport außerhalb der eigenen vier Wände tut auch im Sommer gut. Hierzu geht man entweder ins wohltemperierte Fitnessstudio oder betätigt sich in den frühen Morgenstunden. Abends sollte man vom Sport im Freien absehen, weil hier die Ozonwerte gerade in Städten hoch sind.

Um sich vor der Sonne und Hitze gleichermaßen zu schützen, tragen vorausschauende Menschen im Sommer draußen eine gutsitzende Cap oder einen Sonnenhut. Besonders zahlen sich solche Modelle aus, die mit Aussparungen für die Belüftung daherkommen.

Wer draußen trotz Hitze lesen, dösen oder sich mit Freunden treffen möchte, greift zu handlichen Gadgets für die Hosentaschen: Ob Kühlgel, Mini-USB-Ventilator oder Kühltasche - Hauptsache kühl!

Weitere hilfreiche Tricks um gegen die heißen Tage anzukämpfen sind darüber hinaus im Ratgebermagazin Kulturpixel zu entdecken.

Startseite