1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Leben-und-erleben
  4. >
  5. Wohnen
  6. >
  7. Skandinavian Chic - Nordisch einrichten mit Flair

  8. >

Skandinavian Chic - Nordisch einrichten mit Flair

Dicke Kuscheldecken, Kerzenschein, eine Tasse Tee während des Netflix-Abends - so könnte Hygge aussehen. Doch wie genau richtet man nach dem skandinavischen Lebensgefühl ein? Gibt es Unterschiede? Welche Materialien eignen sich?

Von Aschendorff Medien

Foto: https://pixabay.com/de/photos/haus-geh%c3%a4use-die-architektur-4238414/

Wie richtet man skandinavisch ein?

Modern und behaglich, einladend und heimelig. Das Zuhause ist ein Ort der Freude, des Zusammenkommens und soll daher Wärme, Ruhe und Herzlichkeit ausstrahlen.

Möbel

Als Mobiliar bieten sich Massivholz und helles Holz an. An Qualität sollte hier nicht gespart werden. Passende Holzmöbel findet man zum Beispiel bei der Wohnsektion. Elegant bieten Beistelltische und Wandregale (idealerweise aus Holz) Stauraum.

Materialien

Neben naturbelassenem Holz reihen sich Ratten, Baumwolle, Leinen und Strick in den wohnlichen Stil ein. Alles, was weich ist und kuschelig, geht. Das können Bettwäsche und Stoffsofas sein, Vorhänge und Decken, Kissen und Teppiche.

Farben

Hell und freundlich sollten die Farbnuancen sein, die sich durch die Wohnung ziehen. Weiß, Beige, Creme und pastellfarbene Akzente lassen den nordischen Stil aufleben. Dunkle Farbtupfer, zum Beispiel einen dunklen Lampenschirm in der Küche oder ein farbkräftiger Teppich im Wohnzimmer, setzen angenehme Kontraste.

Wie dekoriert man skandinavisch?

Lauschig soll es sein, nicht überladen. Daher gilt: weniger ist mehr. Dabei sollte man dennoch nicht allzu puristisch einrichten, um nicht die Gemütlichkeit zu verlieren.

Kerzen

Gut eignen sich Kerzen, ob als Stab, duftend im Glas oder als dicke Blockkerzen auf dem Boden stehend. Dass sie tatsächlich angezündet werden, gehört mit zum typischen Bild von Hygge & Co.

Bilderrahmen

Schlichte Bilderrahmen an den Wänden vermitteln den modernen Einfluss des Nordic Chics. Schmale hölzerne oder schwarze Rahmen bieten sich hier an. Die eigene Persönlichkeit kann sich hier widerspiegeln: Drucke mit Line-Art, Gemälde von Künstlern oder Fotos von Erlebnissen mit Freunden und Familie.

Pflanzen

Kakteen im Badezimmerregal, eine mächtige Monstera im Wohnzimmer oder eine Ranke über der Couch zaubern Lebendigkeit und Leben in die Räume. Passende Töpfe aus hellem Keramik, Terracotta oder mit graphischem Muster gliedern sich ästhetisch in die Einrichtung.

Das Besondere am Licht

Wärme erzeugt man leicht, indem man auf große helle Deckenlampen verzichtet. Dafür können mehrere kleine Lichtquellen im Raum verteilt werden. Stehen sie vor einem Spiegel, gewinnt man direkt mehr Licht. Es bieten sich hier an:

●     Lichterketten an der Wand oder zwischen Deckenbalken

●     größere Stehlampen, z.B. Leselampen als große Lichtquelle

●     Tischleuchten auf der Fensterbank, auf Beistelltischen oder Hockern

●     Kerzen

Bei Leuchtmitteln sollte auf ein warmes Licht gesetzt werden sowie auf Energiesparlampen.

Was ist das skandinavische Lebensgefühl?

Von „Hygge“ hat wohl jeder in den letzten Jahren gehört oder gelesen. Es steht für das Wohlbefinden und schöne Momente im Leben. Ist etwas Hygge, strahlt es Herzlichkeit und Wärme aus oder im Einrichtungsstil Gemütlichkeit. Doch neben Hygge gibt es im skandinavischen Raum Equivalente des Lebensgefühls.

Welche Unterschiede gibt es?

Zunächst unterscheidet man lediglich das Lebensgefühl, das hinter dem jeweiligen Wort steht. So haben Dänen ihr Hygge, in Schweden gibt es das Mys, in Finnland das Sisu und Norweger lieben ihr Kos.

Schweden: Mys - Gemütlichkeit, insbesondere am Freitagabend mit Junkfood

Dänemark: Hygge - herzlich mit Freunden beisammensein

Finnland: Sisu - Selbstliebe, handlungsorientiertes Denken

Norwegen: Kos - Wärme, Zusammengehörigkeit, Nähe zur Natur

Man sieht, dass die Lebensqualität ähnlich, wenn auch nicht gleich, ausgelebt werden will. Ob nun Hygge, Sisu, Mys oder Kos - der Einrichtungsstil bleibt dabei ähnlich.

Fazit - Vom Stil zum Glück

Dass Skandinavien zu den glücklichsten Regionen der Welt gehört, liegt wahrscheinlich nicht am ästhetischen Einrichtungsstil. Doch von diesem wird man inspiriert, inne zu halten, nach Feierabend gemütlich zu entspannen und einfach durchzuatmen. Die naturnahen Materialien laden zu hyggeligen Abenden mit Tee und Buch auf der Couch ein wie auch zum gemeinsamen Essen mit den Liebsten. So sammelt man schöne Momente, kann eher zum Glück finden und wohnt dazu noch sehr stilvoll.

Startseite
ANZEIGE