1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Leben-und-erleben
  4. >
  5. Unterhaltung
  6. >
  7. «Glee»-Fluch? - Lea Michele wird 36

  8. >

Sängerin und Schauspielerin

«Glee»-Fluch? - Lea Michele wird 36

Berlin (dpa)

Sie hat schwere Zeiten durchlebt, mittlerweile hat Lea Michele aber ihr Glück gefunden. Mit ihrem ersten Album «Louder» hatte sie einst ihren größten Schicksalsschlag verarbeitet.

Lea Michele feiert ihren 36. Geburtstag. Foto: Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

Im Januar 2022 gratulierte Lea Michele ihrem Ehemann Zandy Reich auf Instagram zu seinem Geburtstag. Mit dabei auf dem Foto: Der im August 2020 geborene Sohn Ever. Papa und Sohn posierten mit Sonnenbrillen am Strand. «Diese beiden erhellen mein Leben», schrieb sie dazu. An diesem Montag (29. August) feiert die Schauspielerin und Sängerin ihren 36. Geburtstag.

Die Musik hilft aus der Trauer

«And I can't get away from the burning pain. I lay awake. And the fallen hero haunts my thoughts. How could you leave me this way?» Mit diesen Worten versuchte Lea Michele in ihrem Song «If You Say So» einst ihren Schmerz auszudrücken. «Wie konntest du mich nur so verlassen», fragt sie.

2014 veröffentlichte die Sängerin ihr Debütalbum «Louder», mit dem sie den Tod ihres geliebten Partners und «Glee»-Schauspielers Cory Monteith verarbeitete. Die Beziehung hielt etwa zwei Jahre an. Der Kanadier wurde am 13. Juli 2013 tot in einem Hotelzimmer aufgefunden. Doch so schrecklich dieser Schicksalsschlag war, heute ist die 1986 im New Yorker Stadtteil Bronx Geborene glücklicher denn je.

Vom Broadway nach Hollywood

Schon als Kind träumte Lea Michele davon, Musikerin zu werden. Mit acht Jahren hatte sie in «Les Misérables» ihren ersten Auftritt am Broadway. Im Laufe ihrer Jugend nahm sie einzelne, kleine Rollen an, konzentrierte sich aber vor allem auf ihre Bildung. Nebenbei beschäftigte sie sich gerne mit Volleyball und dem schulischen Debattierclub. Zum Ende ihrer Highschool-Zeit hatte sie im Musical «Fiddler on the Roof» ihren nächsten größeren Auftritt.

Größere Bekanntschaft erlangte Lea Michele durch die Rolle der Wendla im Rock-Musical «Spring Awakening» (2006). Am Set lernte sie auch «Hamilton»-Darsteller Jonathan Groff kennen. Bis heute sind die beiden beste Freunde und teilen intime Späße, wie die beiden belustigt in der HBO-Serie «Spring Awakening: Those You’ve Known» erzählen.

Den endgültigen Durchbruch feierte Michele mit der Rolle als Rachel in der Serie «Glee», die von 2009 bis 2015 ausgestrahlt wurde. Gemeinsam mit Größen wie Cory Monteith, Matthew Morrison und Amber Riley stand sie sechs Staffeln lang vor der Kamera. Regisseur Ryan Murphy hatte die Rolle eigens für sie geschrieben. Unter anderem wurde die Sängerin für ihre Leistung für einen Golden Globe nominiert und mit dem Satellite Award ausgezeichnet.

2011 war sie in der romantischen Komödie «Happy New Year» zu sehen. An der Seite von Emma Roberts und Jamie Lee Curtis war sie ab 2015 für ein Jahr Teil der Horror-Comedy-Serie «Scream Queens». 2017 veröffentlichte Michele ihr zweites Pop-Album «Places».

Der «Glee»-Fluch

Seit Jahren hält sich das Gerücht es gäbe einen «Glee»-Fluch. Mit Mark Salling, Cory Monteith und Naya Rivera sind bereits drei Akteure gestorben.

Das lässt niemanden unberührt, aber nach harten Jahren sieht es wieder gut aus für die Sängerin. 2019 heiratete sie den Geschäftsmann Zandy Reich. Mit Hilfe ihres Mannes und ihrem kleinen Sohn konnte sie die schwere Lebenskrise nach Monteiths Tod überstehen.

Startseite
ANZEIGE