1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Autofahrer nach Unfall lebensgefährlich verletzt

  6. >

A1 bei Ascheberg

Autofahrer nach Unfall lebensgefährlich verletzt

Ascheberg

Zu einem Einsatz auf der Autobahn 1 mussten am Freitagmorgen Feuerwehr und Polizei ausrücken. Bei einem schweren Unfall erlitt ein Autofahrer lebensgefährliche Verletzungen. Die A1 war bis 16 Uhr teilweise gesperrt.

Von Mirko Ludwig

Der Fahrer des Pkw wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt.  Foto: Feuerwehr

Um 8.52 Uhr ging bei der Feuerwehr die Meldung zu einem schweren Unfall auf der A1 zwischen der Raststätte „Im Mersch“ und der Abfahrt Ascheberg ein. Wie die Polizei berichtet, war zuvor ein Auto auf dem rechten Fahrstreifen in einen Kleinlaster gefahren, woraufhin dieses Fahrzeug mit einem Lkw kollidierte.

Bei dem Aufprall gegen den Kleinlaster wurde der 75-jährige Pkw-Fahrer aus seinem Fahrzeug geschleudert. Er wurde nach einer medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus in Münster eingeliefert. Die Fahrer der beiden anderen Fahrzeuge blieben unverletzt, wie die Polizei in einer Mitteilung am frühen Freitagnachmittag berichtete.

Einschränkungen im Ferienverkehr

Die Ursache für den Unfall ist nach derzeitigen Kenntnisstand der Polizei noch unbekannt. Ein Verkehrsaufnahmeteam der Polizei Münster, das auf schwere Unfälle spezialisiert ist, ist vor Ort, um den Hergang zu klären. Die Spurenlage am Unfallort erstreckte sich über mehrere hundert Meter.

Die Autobahn 1 musste in Fahrtrichtung Bremen zunächst komplett gesperrt werden - die Sperrung wurde gegen 16 Uhr wieder aufgehoben. Es kam zu Staubildungen und erheblichen Einschränkungen im Ferienverkehr. 

Die Feuerwehr streute unter anderem ausgelaufene Betriebsstoffe mit Bindemittel ab, stellte den Brandschutz und trennte die Batterien der beteiligten Fahrzeuge vom Bordnetz.

Startseite
ANZEIGE