1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. 60-Jähriger bei Radunfall an Drehkreuz schwer verletzt

  8. >

E-Biker leben gefährlich

60-Jähriger bei Radunfall an Drehkreuz schwer verletzt

Greven/Ochtrup

Zwei Schwerverletzte, sieben Leichtverletzte am Wochende. Die Polizei zieht daraus eine Schlussfolgerung: Helm tragen, um schwer Verletzungen zu vermeiden.

Schwere Folgen bei Radunfällen können durch das Tragen eines Helms vermieden werden. Foto: Adobe Stock Polizei NRW

Im Kreis Steinfurt haben sich am vergangenen Wochenende zahlreiche Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Fahrrädern, Pedelecs und E-Bikes ereignet. Nicht immer trugen die Betroffenen einen Helm. Dabei kann dieser schlimmere Folgen verhindern. In Greven blieb ein 60-jähriger Pedelecfahrer aus Ibbenbüren bewusstlos auf dem Boden liegen, nachdem er auf unbekannte Weise gegen eine drehbare Wegsperre gefahren war, heißt es in einer Polizeimeldung.

Der Unfall ereignete sich am Samstagmorgen gegen 9.45 Uhr. Ein Zeuge fand den Mann und verständigte Hilfe. Der 60-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

In Ochtrup war ein 49-Jähriger aus Metelen am späten Samstagabend mit seinem Fahrrad auf der Straße Schweringhook unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und stürzte. Dabei verletzte er sich schwer. Der Mann wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Mindestens sieben Personen erlitten bei solchen Unfällen, die durch die Polizei aufgenommen wurden, leichte Verletzungen. Die Polizei rät dringend dazu, auf Rad und Pedelec einen Helm zu tragen. Dieser verhindert zwar keine Unfälle, mindert jedoch das Risiko für schwere Verletzungen enorm.

Vor allem Kopfverletzungen, von denen viele verletzten Radfahrer betroffen sind, werden stark abgemildert. Schädel-Hirn-Traumata können tödlich sein.

Daher sollte der Fahrradhelm Pflicht sein, auch wenn er gesetzlich nicht vorgeschrieben ist, heißt es in der Polizeimeldung. Um den richtigen Helm mit der richtigen Passform zu finden, sollten sich Radfahrer im Fachhandel beraten lassen. Eine Anschaffung lohne sich in jedem Fall.

Das Bundesverkehrsministerium bündelt auf folgender Internetseite zahlreiche Informationen und Tipps rund ums Fahrradfahren: https://nationaler-radverkehrsplan.de/de

Startseite