1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Aus Fasanengehege wird Biergarten

  8. >

Umbau am Hotel Zur Kroner Heide – Konzerte geplant

Aus Fasanengehege wird Biergarten

Greven

Wo einst Fasanen flatterten, wachsen jetzt die Pilskronen. Hinter dem Hotel Zur Kroner Heide ist ein großer Biergarten entstanden.

-bn-

Andrea Bönstrup und Leo Brinkel sind stolz auf den neuen Biergarten hinter ihrem Hotel Zur Kroner Heider. Hier sollen verschiedene Veranstaltungen möglich sein. Foto: Günter Benning

Konzerte. Oder vielleicht ein Outdoor-Weihnachtsmarkt im Winter. Ideen für den neuen Biergarten hinter dem Hotel Zur Kroner Heide haben Andrea Bönstrup und Leo Brinkel genug: „Einmal hat Oliver Asche schon hier mit seiner Band gespielt“, sagt Brinkel.

Jahrzehntelang war die Fläche zwischen Hotel und TVE-Sportzentrum in der Kroner Heide der Jagd gewidmet. Genauer gesagt, der Jagdausstattung. Denn Andrea Bönstrups Vater betrieb dort eine Fasanenzucht in Volieren. Dieses Gewerbe wird seit über zehn Jahren nicht mehr betrieben und so überlegten die Hotelbetreiber, wie man das Gelände besser nutzen könnte.

Zwischen Sandsteinmauern

Entstanden ist ein gemütlicher Biergarten zwischen soliden Sandsteinmauern auf einer Fläche, die Brinkel so umschreibt: „Wie ein Fußballfeld.“ Theoretisch könnte bei Veranstaltungen wie einem Weihnachtsmarkt auch noch der Parkplatz der benachbarten Sporthalle hinzugenommen werden. „Der ist verpachtet, aber unser Eigentum“, sagt Brinkel, „wir können den mitnutzen.“ Außerdem ist Platz für zwei Bühnen, so dass hier Konzerte am Abend stattfinden können.

Im neuen Biergarten kann man auch essen. „Wir haben eine kleine Küche“, sagt der Wirt, „noch nicht à la carte, aber das soll noch kommen.“

Geöffnet ist von donnerstags bis sonntags, jeweils ab 18 Uhr. Zielpublikum sind die zahlreichen Fahrradtouristen und Spaziergänger, die in der Kroner Heide unterwegs sind.

Vorteil ist, dass das Hotel im Außenbereich liegt und niemand sich wegen Ruhestörung beklagen kann. Außer den Hotelgästen? „Die sind meisten selbst hier“, lacht Brinkel, „unser zweites Haus ist fest in bayrischer Hand.“ Viele Mitarbeiter des Verpackungsherstellers Schumacher aus dem Airportpark sind in der Kroner Heide untergebracht.

Auch ein Grund dafür, dass das Traditionshotel die Corona-Zeit sehr gut überstanden hat.

Startseite
ANZEIGE